Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Militärbischof Werner Freistetter in Bregenz

Bregenz, 12. Februar 2016  - Im Rahmen seiner Stationsgottesdienste zelebrierte Militärbischof Werner Freistetter eine Messe in der Seekapelle in Bregenz. Freistetter wurde im Juni 2015 zum Militärbischof geweiht. Dies ist sein erster Besuch als Bischof in Vorarlberg. Während der Fastenzeit wird der oberste katholische Seelsorger des Bundesheeres alle katholischen Militärpfarren des Bundesheeres besuchen.

Der Militärbischof ist einem Diözesanbischof gleichgestellt und gehört der Österreichischen Bischofskonferenz an. 

Aufgabe der Militärseelsorge

Die katholische, evangelische, orthodoxe und islamische Militärseelsorge ermöglicht den gläubigen Soldaten freie Religionsausübung unter den besonderen Bedingungen des militärischen Dienstes. Die Miltärseelsorger feiern Gottesdienste, halten Unterrichte, beraten Kommandanten in religiösen und ethischen Fragen und stehen allen Bundesheerbediensteten und ihren Angehörigen als vertrauliche Gesprächspartner zur Verfügung, besonders bei persönlichen Problemen.

Die Seekapelle in Bregenz

Die Seekapelle wurde 1445 zur Erinnerung an den Sieg über die Appenzeller errichtet und 1698/99 nach Plänen von Christian Thumb von Kaspar Held im Barockstil umgebaut. Sie ist dem Heiligen Georg und der Muttergottes geweiht. Eine Besonderheit ist der Renaissance-Hochaltar (1615) von Esaias Gruber.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Militärbischof Werner Freistetter.

Militärbischof Werner Freistetter.

Militärpfarrer Otto Krepper, l., und Freistetter.

Militärpfarrer Otto Krepper, l., und Freistetter.

Die Seekapelle Bregenz.

Die Seekapelle Bregenz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit