Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Miltropa Cup 2016: Militärische Partnerschaft durch Sport

Wien, 03. Juni 2016  - Eine Woche vor Beginn der Europameisterschaft in Frankreich brach bereits Fußballfieber in der Maria-Theresien-Kaserne aus: Von 31. Mai bis 3. Juni nahmen auf Einladung des Wiener Militärkommandanten Brigadier Kurt Wagner neben den Gastgebern Delegationen der Militärkommanden von Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Prag und Warschau am diesjährigen "Miltropa Cup" teil.

Partnerschaft durch Sport

Unter dem Motto "Partnerschaft durch Sport" ist der Miltropa Cup ein Fußballturnier im Rahmen der Kooperation zwischen den teilnehmenden Hauptstadtkommanden und dem Militärkommando Wien. Die Teilnahme von Soldaten aller Dienstgrade an diesem gemeinsamen Event ist das vorrangige Ziel dieses Wettkampfes.

Fußball ist Teamsport und daher die optimale Gelegenheit, Kameraden anderer Nationen kennenzulernen und internationale Erfahrungen auszutauschen. Der Cup wird seit 1994 einmal jährlich im Rahmen der "Capital Commanders Conference" in einem der Teilnehmerländer ausgetragen.

Fußball mit Unterhaltungswert

Für ausreichend Stimmung während der einzelnen Spiele sorgten die zahlreichen Tore. Gespielt wurde im Ligasystem. Jeder gegen jeden für jeweils 30 Minuten. Insgesamt fielen 60 Tore - meist zu Gunsten von Ljubljana. Somit konnte die slowenische Mannschaft die begehrte Miltropa-Trophäe dieses Jahr gewinnen.

"Fußball verbindet! Es ist toll, sich in den Spielpausen mit Soldaten aus den verschiedensten Ländern auszutauschen", so ein Spieler aus dem Team Berlin.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Internationale Mannschaften messen sich beim Miltropa Cup.

Internationale Mannschaften messen sich beim Miltropa Cup.

Fußballspielen auf hohem Niveau.

Fußballspielen auf hohem Niveau.

Die Siegermannschaft aus Ljubljana.

Die Siegermannschaft aus Ljubljana.

Der Berliner Soldat Robert Woykos war bester Tormann.

Der Berliner Soldat Robert Woykos war bester Tormann.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit