Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Übung "Dynamic Response": Gefechtsfahrzeuge "Husar" im scharfen Schuss

Truppenübungsplatz Allentsteig, 22. Juni 2016  - Bei der Übung "Dynamic Response 2016" schießen die Soldaten des Jägerbataillons 19 erstmals mit ihren neuen Gefechtsfahrzeugen. Wachtmeister Jürgen Walter ist einer der Richtschützen, die die neue Waffenstation im scharfen Schuss bedienen.

Feuerstöße

Die Schüsse des überschweren Maschinengewehres knallen dumpf über die Ebene. Im hohen Gras stehen zwei geschützte Mehrzweckfahrzeuge "Husar" und geben nacheinander Feuerstöße ab. Etwa 500 Meter weit entfernt stehen die Ziele, die Wachtmeister Walter ins Visier nimmt. Er bedient das 12,7-Millimeter-MG. "Meine Aufgabe ist es, Ziele anzuvisieren und zu treffen", erklärt er.

"Leistungsfähige Waffe"

Während des Schießens muss der Unteroffizier entscheiden, ob zur wirksamen Bekämpfung der Ziele einzelne Schüsse genügen oder aber Feuerstöße nötig sind. Das Scharfschießen mit den "Husar"-Fahrzeugen ist für den 37-jährigen jedenfalls ein ergreifender Moment, denn das Jägerbataillon 19 übt erstmals mit scharfer Munition. Sein erster Eindruck: "Eine enorm leistungsfähige Waffe."

Ziele per Bildschirm anvisieren

Als Richtschütze sitzt Walter im Fahrzeug links hinten und bedient mit zwei kleinen Hebeln das Maschinengewehr. "Gezielt wird über den Bildschirm", erklärt er und zeigt auf ein Wärmebild des anvisierten Zieles. Damit kann er sogar bei völliger Dunkelheit arbeiten. Zumeist kann der Richtschütze mit dem Joystick schießen, doch manchmal muß er auch auf das Dach des "Husar" und das überschwere Maschinengewehr händisch bedienen.Die maximale Schussweite beträgt 1.500 Meter.

Wachtmeister Jürgen Walter bereitet das überschwere Maschinengewehr auf das Scharfschießen vor.

Wachtmeister Jürgen Walter bereitet das überschwere Maschinengewehr auf das Scharfschießen vor.

Ein "Husar" im scharfen Schuß.

Ein "Husar" im scharfen Schuß.

Hier wird die 12,7-mm-Munition vorbereitet.

Hier wird die 12,7-mm-Munition vorbereitet.

Die Waffe des "Husar".

Die Waffe des "Husar".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit