Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer unterstützt OSZE-Mission in Moldawien

Moldawien, 23. Juni 2016  - Von 7. bis 23. Juni unterstützten Heeresangehörige den "3rd Practical Basic Ammunition Course, Module 2" innerhalb der moldawischen Streitkräfte. Der Kurs wurde durch das "Mobile Training Team OSZE MDA" in die Ausbildung der Streitkräfte eingegliedert.

"Lead Nation" Österreich

Seit 2014 ist das mobile Trainingsteam unter der Leitung von Werner Kernmaier von der Heereslogistikschule für die Ausbildung in "Physical Security and Stockpile Management" in Moldawien verantwortlich. 

Der Wissenstransfer wird durch die Multinationalität des Teams erreicht und erhöht so den Erfahrungsgewinn der Teilnehmer. Neben Österreich als "Lead Nation", kann das Team auf Experten aus Schweden, Deutschland, der Schweiz und Kanada zurückgreifen, um einen bestmöglichen Erfahrungsaustausch zu gewährleisten.

Modular aufgebaute Ausbildung

Das Ziel dieser modular aufgebauten Ausbildung ist, unter Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen (wie z.B. der OSZE) und multinationalen Experten, nicht nur eine Ausbildung auf höchstem Niveau sondern auch Schulstrukturen und Personalstrukturen im jeweiligen Einsatzgebiet zu schaffen. 

Dies ist der wesentliche Unterschied zu anderen weltweiten Projekten, die meist zeitlich überschaubar durchgeführt werden und sich nur mit Teilbereichen der Thematik beschäftigen. Der Eingriff in bestehende Schul- bzw. Personalstrukturen in den jeweiligen Streitkräften stellt dabei eine enorme Herausforderung dar und ist dementsprechend zeitintensiv.

Zahlreiche Ausbildungsthemen

Der aktuelle Kurs stellte dabei die Fortsetzung der bereits vorgestaffelt durchgeführten Theoriekurse dar. Kursteilnehmer waren nicht nur Munitionslagerkommandanten bzw. Munitionsfachpersonal der moldawischen Streitkräfte sondern auch jene des moldawischen Innenministeriums. Die Ausbildungsthemen variierten von Berechnungen von Sicherheitsabständen, Berücksichtigung von Zusammenlagerungsbestimmungen der unterschiedlichen Munitionsarten über Verhalten in Munitionsdepots bis zu Palettierung und Beschriftung von Munitionsstapeln oder Brandschutz.

Schlusszeremonie

Die Schlusszeremonie des Lehrganges fand unter Anwesenheit der Militärattachés aus Österreich und Schweden sowie von hohen militärischen Repräsentanten der moldawischen Streitkräfte und der OSZE statt. Dabei wurde die Wichtigkeit der Ausbildung gewürdigt und die Notwendigkeit der Risikoreduzierung zum Schutz der Zivilbevölkerung hervorgehoben.

Experten des Bundesheeres untertützten die moldawischen Streitkräfte.

Experten des Bundesheeres untertützten die moldawischen Streitkräfte.

Die richtige Lagerung von Munition war ein Ausbildungsthema.

Die richtige Lagerung von Munition war ein Ausbildungsthema.

Die Schlusszeremonie des Lehrganges.

Die Schlusszeremonie des Lehrganges.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit