Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ein actionreicher "Tag der Schulen" bei den Villacher Pionieren

Villach, 01. Juli 2016  - Das Militärkommando Kärnten veranstaltete gemeinsam mit dem Pionierbataillon 1 Anfang Juli den diesjährigen "Tag der Schulen" in der Hensel-Kaserne. Rund 2.000 Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen besuchten die größte Bundesheer-Informationsveranstaltung 2016 in Kärnten, die unter dem Motto "Unverzichtbar für die Sicherheit Österreichs" stand. Die Villacher Hensel-Kaserne war dafür der geeignete Schauplatz, um einen Einblick in die Leistungsfähigkeit des Österreichischen Bundesheeres zu präsentieren. An diesem Tag wurde gezeigt, was das Heer als attraktiver Arbeitgeber zu bieten hat.

"Action" garantiert: Bundesheer zum Anfassen und Mitmachen

Modernste Ausrüstung konnte ausprobiert werden. Fast jedes Fahrzeug und Panzer durfte von innen besichtigt werden, manche konnten sogar getestet werden wie zum Beispiel ein kleiner Bagger. Für viele war die Fahrt mit einem 260 PS starken Arbeits- und Transportboot das "Highlight". Danica Radakovic von der neuen Mittelschule Landskron war eine von den rund 2.000 Besuchern. "Mir gefällt nicht nur, dass wir heute einen Tag schulfrei haben, sondern ich finde das alles hier sehr interessant und ich freue mich schon auf die Vorführungen", so Danica.

Vorführungen und "Leben im Felde"

Neben der Vorführung der Militärhundestaffel aus Kaisersteinbruch gab es auch eine Gefechtsvorführung der 1. Kompanie des Pionierbataillons 1 sowie eine Brückenbauvorführung mit der "Pionierbrücke 2000", die nach Fertigstellung von Panzern befahren wurde. Auch das "Leben im Felde" konnte "hautnah" miterlebt werden.

Panzer, Ausrüstung und Drohnen

Zu sehen gab es die verfügbaren Waffen und Geräte des Bundesheeres sowie Ausrüstung der Soldaten. Von Infanteriewaffen über Funkgeräte bis hin zu Pionier-Arbeitsgeräte sowie Panzer und die Panzerhaubitze M-109 A5Ö. Erstmalig wurde das Aufklärungsdrohnensystem "Tracker" in Kärnten vorgestellt. Ein solches System besteht aus drei Luftfahrzeugen, zwei Bodenkontrollstationen und eine Hochleistungsantenne, die eine Reichweite von bis zu 20 Kilometern ermöglicht. Eine Drohne hat eine Spannweite von 3,30 Metern, ist 1,50 Meter lang, kann bis zu 90 Km/h schnell fliegen und bleibt an die 90 Minuten in der Luft.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

"Highlight": Eine Runde mit dem Pionierboot.

"Highlight": Eine Runde mit dem Pionierboot.

Großer Andrang bei den Panzern.

Großer Andrang bei den Panzern.

Einmal Bagger fahren - was für ein Erlebnis.

Einmal Bagger fahren - was für ein Erlebnis.

Hundeführerin Andrea Nagl mit ihrem Hund "Lauser".

Hundeführerin Andrea Nagl mit ihrem Hund "Lauser".

Die "Pionierbrücke 2000" wird von einem Panzer getestet.

Die "Pionierbrücke 2000" wird von einem Panzer getestet.

Der Einsatz einer Drohne wird erklärt.

Der Einsatz einer Drohne wird erklärt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit