Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Katastrophenhilfe in der Steiermark dauert an

Steiermark, 02. August 2016  - Mehr als 140 Soldaten arbeiten derzeit mit drei Baggern, einem Kran und schwerem Pioniergerät in Stanz im Mürztal und im 42 Kilometer entfernten Breitenau am Hochlantsch, beide Orte im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, um die verheerenden Folgen des Unwetters der vergangenen Woche aufzuarbeiten. Ein weiterer Acht-Tonnen-Kettenbagger vom Pionierbataillon 1 aus Villach wird im Einsatzgebiet eingesetzt.

Helikopter unterstützt Soldaten

Aus Langenlebarn wurde ein Transporthubschrauber S-70 "Black Hawk" angefordert, um Holz aus einer Rutschung in einem Steilhang auszufliegen. Bis zu vier Tonnen kann der Hubschrauber als Außenlast am Seil transportieren. Diese Maßnahme ist erforderlich, weil das abrutschende Holz bei neuerlichem Niederschlag eine massive Verklausung im Traßnitzgraben bewirken würde.

Das Gelände ist in jenem Abschnitt so steil, dass die dort arbeitenden Soldaten mit einem Seilgeländer gesichert werden. Für die erforderliche Absicherungsmaßnahmen wurde auch ein Heeresbergführer in das Einsatzgebiet entsandt. Seit Samstag ist für die Sicherheit der eingesetzten Soldatinnen und Soldaten ein Rettungshubschrauber "Alouette" III aus Aigen in Kapfenberg stationiert.

Absicherung von Hangrutschungen

Die Aufarbeitung von Verklausungen in den akuten Gefahrenzonen von Stanz konnte großteils abgeschlossen werden. Das Schwergewicht der nächsten Tage ist die nachhaltige Absicherung von Hangrutschungen. Eine Pioniergruppe wurde Montagnachmittag nach Breitenau am Hochlantsch verlegt. Dort ist am Sonntag bei einem Unwetter eine Mure abgegangen. Von der Einsatzleitung wird derzeit die Verstärkung durch weitere Pioniere in dieser Ortschaft beurteilt.

Die Aufräumarbeiten sind extrem schwierig.

Die Aufräumarbeiten sind extrem schwierig.

Ein S-70 "Black Hawk"-Transporthubschrauber unterstützt die Soldaten.

Ein S-70 "Black Hawk"-Transporthubschrauber unterstützt die Soldaten.

Schweres Pioniergerät kommt weiterhin zum Einsatz.

Schweres Pioniergerät kommt weiterhin zum Einsatz.

Soldaten helfen der steirischen Bevölkerung im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Soldaten helfen der steirischen Bevölkerung im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit