Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Stanz im Mürztal und Breitenau am Hochlantsch: Pioniere weiterhin im Einsatz

Steiermark, 06. August 2016  - Seit mehr als einer Woche helfen 140 Soldaten in Stanz im Mürztal und Breitenau am Hochlantsch der Bevölkerung. Die Bundesheer-Helfer werden von Baggern und schweren Lastkraftwagen der Villacher Pioniere sowie mit einem Transporthubschrauber S-70 "Black Hawk" bei ihrem Assistenzeinsatz unterstützt.

Hilfe schreitet voran

In Zusammenarbeit mit Dienststellen des Landes Steiermark, der Wildbach- und Lawinenverbauung, der Freiwilligen Feuerwehr und zahlreichen zivilen Firmen sowie den betroffenen Grundeigentümern, sind zwei Drittel der Schadstellen in der Kategorie "Gefahr im Verzug" bereits aufgearbeitet. 

Von den Pionieren des Bundesheeres wurden bisher sieben Kilometer Verklausungen beseitigt und Hangrutschungen bei drei Wohnhäusern stabilisiert.

Sicherheit hat Priorität

Die Soldaten arbeiten zum Teil in sehr steilen Hanglagen mit Motorsägen und Seilwinden. An allen größeren Schadstellen sind deshalb Notfallsanitäter und Sanitätsunteroffiziere ständig vor Ort. Ein Rettungshubschrauber "Alouette" III mit einer Notärztin wird auf Abruf im Einsatzgebiet bereitgehalten.

Die Soldaten schneiden Baumstämme einer "Krainerwand" zu.

Die Soldaten schneiden Baumstämme einer "Krainerwand" zu.

Bagger unterstützen die Pioniere.

Bagger unterstützen die Pioniere.

Eine in mehreren Stufen errichtete "Krainerwand" schützt das Wohnhaus in der Hanglage.

Eine in mehreren Stufen errichtete "Krainerwand" schützt das Wohnhaus in der Hanglage.

Ein "Alouette" III-Hubschrauber ist ebenfalls im Einsatzgebiet.

Ein "Alouette" III-Hubschrauber ist ebenfalls im Einsatzgebiet.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit