Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Start in die neue Kaderanwärterausbildung

Enns, 16. September 2016  - Anfang September haben österreichweit 402 junge Männer und Frauen ihre Ausbildung zum Unteroffizier oder Offizier begonnen. Für die Soldaten, egal ober aus dem Kader- oder Milizpersonal, begann damit die gemeinsame Grundausbildung.

Die Zahl der Teilnehmer an der Kaderanwärterausbildung wird bis 7. November auf 763 anwachsen. Ihre Ausbildner freuen sich aber nicht nur über die hohe Gesamtzahl, sondern auch darüber, dass sich 57 Frauen für einen Berufseinstieg beim Heer entschieden haben. Das Bundesheer benötigt kompetente und qualifizierte Kommandanten für die Herausforderungen der Zukunft.

Kompakte Ausbildung in den Kaderschmieden des Heeres

Das neue Ausbildungssystem gliedert sich in drei Abschnitte:

Zunächst erfolgt die Kaderanwärterausbildung 1 mit dem Ziel, die Soldaten zu Kommandanten von bis zu zwei Soldaten auszubilden. In dieser Zeit entscheidet sie sich auch für eine Fachrichtung - zum Beispiel als Jägergruppenkommandant oder Sanitäter. Diese Ausbildung findet beim Stabsbataillons 6 in Absam, beim Stabsbataillon 7 in Bleiburg, beim Panzerstabsbataillon 3 in Weitra sowie an der Flieger- und Fliegerabwehrtruppenschule in Langenlebarn statt.

Die weiblichen Teilnehmer werden an der Heeresunteroffiziersakademie in Enns ausgebildet, die auch für den gesamten Ausbildungsgang an sich verantwortlich ist.

Danach folgt der Wechsel zu den Waffen- und Fachschulen des Bundesheeres. Dort werden die Soldaten mit der Kaderanwärterausbildung 2 zum Fachpersonal in ihrer Waffengattung geschult.

Unteroffiziere einer neuen Generation

Mit dem Ende der Fachausbildung endet die Dienstzeit der Milizsoldaten. Für die Anwärter zum Berufsunteroffizier startet aber die Kaderanwärterausbildung 3 mit dem Ziel, eine Gruppe Soldaten im Einsatz und im Frieden führen zu können.

Nach einer Gesamtdienstzeit von 18 Monaten treten alle erfolgreichen Teilnehmer an der Unteroffiziersgrundausbildung zur feierlichen Ausmusterung und Übernahme in die Armee an. Die erste Ausmusterung für Unteroffiziere der neuen Generation findet dann Ende Februar 2018 in Enns statt.

Mehr als 400 junge Männer und Frauen haben mit der Ausbildung begonnen, später werden es noch mehr.

Mehr als 400 junge Männer und Frauen haben mit der Ausbildung begonnen, später werden es noch mehr.

Die Soldaten wollen Führungskräfte des Bundesheeres werden.

Die Soldaten wollen Führungskräfte des Bundesheeres werden.

Die Ausbildung erfolgt an der Unteroffiziersakademie in Enns, aber auch in den Bundesländern.

Die Ausbildung erfolgt an der Unteroffiziersakademie in Enns, aber auch in den Bundesländern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit