Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeresleistungssportler ausgezeichnet: "Mannschaft des Jahres"

Wien, 27. Oktober 2016  - Bereits zum 20. Mal wurden bei der Lotterien-Gala "Nacht des Sports" die Top-Athleten des Landes geehrt. Wie jedes Jahr wurde das sportliche Highlight als Benefizveranstaltung für Österreichs Nachwuchs- und Spitzensportler gefeiert.

Zahlreiche Heeressportler nominiert

Mit Ivona Dadic, Janine Flock, Lara Vadlau, Jolanta Ogar, Benjamin Maier, Lukas Weißhaidinger, Tanja Frank und Thomas Zajac, Julian Eberhard, Simon Eder, Sven Grossegger sowie Dominik Landertinger befanden sich auch heuer wieder zahlreiche Heeressportlerinnen und Heeressportler unter den Nominierten.

Sportler des Jahres 2016

Trotz der starken Konkurrenz durch Fußball (ÖFB-Nationalteam Frauen und Männer), Biathlon (ÖSV-Team Julian Eberhard, Simon Eder, Sven Grossegger und Dominik Landertinger) sowie Segeln (Lara Vadlau, Jolanta Ogar), sicherten sich Tanja Frank und Thomas Zajac den Titel "Mannschaft des Jahres". Bei den Olympischen Spielen in Rio belegten die Segler den dritten Platz und feierten damit den bisher größten Erfolg ihrer sportlichen Laufbahn. 

In der Kategorie "Sportlerin des Jahres" dominierten bei der Nominierung Vertreterinnen des Österreichischen Bundesheeres. Letztendlich konnte sich allerdings Eva-Maria Brem (Ski-Alpin) gegen Jasmin Ouschan (Billard) vor den Heeressportlerinnen Magdalena Lobnig (Rudern), Janine Flock (Skeleton) und Ivona Dadic (Siebenkampf) durchsetzen. 

Zum "Sportler des Jahres" wurde Marcel Hirscher (Ski-Alpin) gewählt. Weitere Nominierte in der Kategorie waren Christian Fuchs (Fußball), Dominic Thiem (Tennis), Jakob Pöltl (Basketball) und Heeres-Athlet Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf).

Publikumspreis für Diskus-Werfer

In der Kategorie "Aufsteiger des Jahres" durften Sportfans wieder für ihre Favoriten abstimmen. Das Rennen um den Publikumspreis machte heuer Lukas Weißhaidinger und hängte damit die weiteren nominierten Heeressportler Ivona Dadic und Benjamin Maier (Bob) ab. Mit seinem Erfolg in Rio (6. Rang) konnte der Diskuswerfer über 50 Prozent der abgegebenen Stimmen für sich gewinnen.

Verteidigungs- und Sportminister Hans Peter Doskozil gratulierte den Gewinnerinnen und Gewinnern sowie allen Nominierten und freute sich über die Erfolge. "Dass die Gala ein ganz besonderer Event ist, zeigt die Liste der Top-5 und der Gäste, die sich wie das 'Who is Who' des Sports liest", so Doskozil.

Bundesheer fördert Spitzensport

Seit 1962 unterstützt und fördert das Österreichische Bundesheer Nachwuchstalente im Spitzensport. Dabei steht neben dem Training vor allem die soziale und finanzielle Absicherung der Athletinnen und Athleten im Vordergrund, damit diese sich voll und ganz auf ihre sportlichen Leistungen konzentrieren können.

Verteidigungs- und Sportminister Hans Peter Doskozil mit der "Mannschaft des Jahres": Korporal Tanja Frank und Zugsführer Thomas Zajac.

Verteidigungs- und Sportminister Hans Peter Doskozil mit der "Mannschaft des Jahres": Korporal Tanja Frank und Zugsführer Thomas Zajac.

Minister Doskozil mit der "Mannschaft des Jahres" und dem "Aufsteiger des Jahres".

Minister Doskozil mit der "Mannschaft des Jahres" und dem "Aufsteiger des Jahres".

V.r.: Oberst Gerhard Eckelsberger, Kommandant des Heeressportzentrums, mit Korporal Tanja Frank, Zugsführer Thomas Zajac und Korporal Lukas Weißhaidinger.

V.r.: Oberst Gerhard Eckelsberger, Kommandant des Heeressportzentrums, mit Korporal Tanja Frank, Zugsführer Thomas Zajac und Korporal Lukas Weißhaidinger.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit