Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 12. Mai 2019

EUFOR/ALTHEA: Burgenländer ist neuer Kommandant in Bosnien und Herzegowina=

Österreich übernimmt zum achten Mal in Folge das Kommando der EU-Mission****

Wien (OTS) - Am 26. Juni 2019 ist es offiziell: Generalmajor Reinhard Trischak übernimmt das Kommando über die EUFOR-Truppe in Bosnien und Herzegowina und löst damit Generalmajor Martin Dorfer in der Funktion des EUFOR-Kommandanten ab. Wie schon seine Vorgänger wird Trischak für ein Jahr rund 670 Soldatinnen und Soldaten aus 20 Ländern führen. Österreich hat damit bereits zum achten Mal in Folge das Kommando über die EU-Mission. Die Kommandoübergabe findet in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina, statt.

Verteidigungsminister Mario Kunasek betont die Wichtigkeit der Teilnahme Österreichs an der Mission in Bosnien und Herzegowina: "Österreich ist der größte Truppensteller im Rahmen der EUFOR/ALTHEA-Mission und leistet hier einen essentiellen Beitrag zur Stärkung von Bosnien und Herzegowina. Stabilität und Sicherheit am Westbalkan bedeuten gleichzeitig auch mehr Sicherheit für Europa und seine Bürger. Seit 2009 wird die Operation EUFOR/ALTHEA durch einen österreichischen Kommandanten geleitet. Das zeigt, dass unser Engagement und unsere Erfahrung auch auf EU-Ebene hoch anerkannt sind und darauf können wir stolz sein."

Weiters bedankt sich Minister Kunasek beim scheidenden Kommandanten: "Ich möchte mich bei Generalmajor Martin Dorfer für sein Engagement und seinen Einsatz in der Mission EUFOR/ALTHEA bedanken. Als erfahrender Offizier hat er seine Führungsaufgaben ausgezeichnet erfüllt. Gleichzeitig darf ich aber auch dem künftigen Kommandanten Generalmajor Reinhard Trischak gratulieren und wünsche ihm in seiner neuen Funktion viel Erfolg und Soldatenglück."

Für den Offizier Reinhard Trischak ist dies der zweite Auslandseinsatz. Der gebürtige Burgenländer ist seit 1981 beim Österreichischen Bundesheer und war unter anderem 1985 bis 1989 Kompaniekommandant. Von 1991 bis 1994 absolvierte er den Generalstabslehrgang. 2006 bis 2008 war Generalmajor Trischak in Brüssel im EU-Militärstab tätig. Zuletzt war er im Verteidigungsministerium als Abteilungsleiter der Militärpolitik eingesetzt. Generalmajor Reinhard Trischak stammt aus Eisenstadt, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Österreich stellt aktuell mit rund 300 Soldatinnen und Soldaten das größte Kontingent innerhalb der EUFOR/ALTHEA-Mission. Die Türkei bildet mit 150 Soldaten das zweitgrößte Kontingent, Ungarn ist drittstärkster Truppensteller. Zurzeit beteiligen sich 15 EU-Länder und fünf Nicht-EU-Staaten an der Friedensmission. Die Soldaten helfen der Bevölkerung beim Wiederaufbau ihres Landes und gewährleisten ein sicheres Umfeld. Das Österreichische Bundesheer beteiligt sich seit 1996 an der internationalen Friedenstruppe in Bosnien und Herzegowina. Seit Dezember 2004 stehen die österreichischen Soldaten unter dem Kommando der EU. Das Hauptquartier befindet sich in Sarajevo.

Rückfragen & Kontakt:
Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit/Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz