Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Offiziere sind Führungskräfte

Ein Leutnant in der Funktion als Zugskommandant Ein Leutnant in der Funktion als Zugskommandant.

Die Kernaufgaben eines Offiziers sind die Führung und die Ausbildung von unterstellten Soldaten und Soldatinnen.

Der Tätigkeitsbereich eines Offiziers ist vielfältig. Typische Erstverwendungen als Offizier sind Zugskommandant oder stellvertretender Kompaniekommandant. Diese planen die Ausbildung und kontrollieren deren Fortschritt und Qualität. Im Einsatz beurteilen Sie wo und wie ihre Truppenteile am zweckmäßigsten eingesetzt werden können und führen diese an.

Ein Offizier als Cyber Defence-Experte Ein Offizier als Cyber Defence-Experte.

Im Bereich der Fachoffiziere sind verschiedene Erstverwendungen, wie etwa in den Bereichen Technischer Dienst, Führungsunterstützung, Logistik oder Flugsicherung, möglich.

Die Bandbreite der Aufgaben als Offizier ist also sehr breit gefächert und reicht von der Menschenführung bis zur Ausbildung und vom Management bis zum Controlling.

Dabei wird vom Offizier ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung abverlangt, da dieser verantwortlich für Planung, Organisation und Durchführung diverser militärischer Vorhaben und Ausbildungen ist. Dies alles erfordert nicht nur fachliches Können, sondern auch soziale Kompetenz, pädagogisches Geschick und Durchsetzungsvermögen.

Für den Offizier ist entscheidend, dass dieser auch unter schwierigen Bedingungen sehr belastbar und stets handlungsfähig ist.

All diese Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten vermittelt und fördert die Truppenoffiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit