Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Pioniertruppenschule

Magdeburgkaserne
3400 KLOSTERNEUBURG, Magdeburggasse 9
Tel.: 02243/37171 (Fax:170), IFMIN: 30 29 00
Email: pits@bmlv.gv.at

Die Wiege der Pioniere seit mehr als 200 Jahren

Die Pioniertruppenschule ist:

* zentrale Ausbildungsstätte der Pioniertruppe
* geistige Heimat der Waffengattung
* Forschungs- und Weiterentwicklungsstätte
* formierungsverantwortliches Kommando für die Pionierkompanie VOREIN und EOD- Team VOREIN und dient der
* Führung, Koordination und Weiterentwicklung zur Erfüllung internationaler Aufgaben

Aufgaben der Pioniertruppe

Die Kampfunterstützung durch die Pioniere erfolgt im Wesentlichen durch:
* Hemmen der feindlichen Bewegung
* Fördern der eigenen Bewegung
* Erfüllung allgemeiner Unterstützungsaufgaben
* Einsatz bei Elementarereignissen außergewöhnlichen Umfanges und Katastrophen
gemäß § 2 WG

Dies erfolgt durch:
* Errichten von Sperren
* Räumen von Sperren aller Art
* Durchführung von Sprengungen
* Bau von Brücken
* Übersetzen von Truppen über Gewässer mit Fähren und Booten
* Bau von Schutzdeckungen und Kampfstellungen
Als neue Aufgabe im Rahmen internationaler humanitärer Hilfe ist der Lager- und Siedlungsbau sowie die Minenräumung wahrzunehmen.
Bei Katastrophen- und Hilfseinsätzen helfen Pioniere durch Bau von Behelfsbrücken, Baumaßnahmen bei Hochwasser sowie Räum- und Bergemaßnahmen bei unterschiedlichsten Anlassfällen.

Die Pioniertruppenschule führt die Aus-, Fort- und Weiterbildung für das Pionierfachpersonal des öBH in Form von Lehrgängen, Kursen und Seminaren sowie im Rahmen des Fachhochschulstudienganges an der TherMilAk das Vertiefungsfach Pioniere durch.
Die Grundlagenabteilung erstellt die notwendigen Ausbildungsunterlagen in Form von Lernbehelfen, Merkblättern und Vorschriften und bearbeitet Projekte im Rahmen der Vorschriftenerstellung und Rüstungsplanung.
Die Mobilmachungsgruppe VOREIN ist durchführendes Organisationselement für die Pionierkompanie, die bei internationalen humanitären Hilfeleistungen den Lagerbau und die Minenräumung sicherzustellen hat.
Die Aufgaben der Patrouillenbootstaffel als Präsenzelement werden durch Wahrnehmung militärischer und schifffahrtspolizeilicher Aufgaben im Einsatz definiert.

Kursteilnehmer:

Jahr
Berufssoldaten
Milizsoldaten
Gesamt
1997
300
126
426
1998
281
59
340
1999
277
113
390

Mjr Helmut Reichel, PiTS

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit