Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verdienste der "MilwEx"

Die Militärisch-wissenschaftlichen Experten (MilwEx) sind Wehrpflichtige mit abgeschlossenem Studium, die Grundwehrdienst leisten und ihr Fachwissen der ABC-Abwehrschule zur Verfügung stellen. Diese Gruppe von Rekruten setzt sich aus Absolventen der unterschiedlichsten Studienrichtungen österreichischer Universitäten zusammen, die den Wissenstransfer von Universitäten an die ABC-Abwehrschule gewährleisten.
Die bisherigen qualifizierten Projektarbeiten der einzelnen MilwEx wurden in die Forschungsergebnisse der Grundlagenabteilung und in die Skripten der Lehrabteilung eingearbeitet. Durch diese Mitarbeit der MilwEx können auch universitäre Ressourcen wie Biblioteken, Labors oder Internetzugänge genutzt werden.

Auswahl der Bewerber

Die Vorauswahl der MilwEx-Anwärter erfolgt durch die ABC-Abwehrschule. Nach der ersten Kontaktaufnahme, die vom Bewerber meistens selbst ausgeht, wird dem Interessenten die "Meldung zur Leistung des Grundwehrdienstes als Militärisch-wissenschaftlicher Experte" zugesandt. Dieser Bewerbungsbogen gewährleistet einheitliche Parameter, die eine bedarfsorientierte Auswahl der zukünftigen MilwEx durch die Grundlagenabteilung erleichtern.

Projekte

Die Projektzuteilung für den einzelnen MilwEx erfolgt durch die fachlich zuständige Grundlagenabteilung. Diese Projekte haben das Ziel, das wissenschaftliche Arbeiten im Bundesheer zu fördern und das Niveau der Ausbildung zu erhöhen.
Jedem MilwEx wird ein Projektbetreuer zugeteilt, der die notwendigen Projektvorgaben erteilt, den Fortgang der Arbeit forciert und den MilwEx bis zur Abschlußpräsentation begleitet.
Um Kontinuität und Transparenz der Arbeit zu gewährleisten, haben die MilwEx monatlich Zwischenberichte zu verfassen, welche die Projektbetreuer genehmigen müssen. So können Kursabweichungen oder gar Projektverfehlungen rechtzeitig vermieden werden.
Den Abschluß des Projekts bildet die bereits traditionelle Projektpräsentation am Ende des Präsenzdienstes, bei der die MilwEx ihre Projektarbeit dem Leiter der Grundlagenabteilung sowie Fachkräften der ABC-Abwehrschule präsentieren. Bei dieser Präsentation sind auch die Projektbetreuer und die MilwEx des neuen Einrückungstermins anwesend.

Nutzung der Arbeiten

Die Projektarbeiten werden in der Grundlagenabteilung archiviert und stehen dort dem ABC-Fachpersonal des Bundesheeres zur Verfügung.
Um die Vielfalt der Themen zu veranschaulichen werden folgende Arbeiten erwähnt:
- Erfassung und Beschreibung von Bakterien, Viren, Pilzen sowie Toxinen gemäß der Biotoxinwaffenkonvention"
- Die Gefährlichkeit von chemischen Industriestandorten in der Umgebung Österreichs aus chemischer Sicht
- Kernkraftwerksgrundlagen und Standorte in Europa
- Kontamination im B- und C-Fall
- Irak-Konflikt; Abrüstung durch die Vereinten Nationen unter besonderer Berücksichtigung der Beteiligung Österreichs

Weitere Aufgaben

Zusätzlich zur eigentlichen Projektarbeit hat der MilwEx auch eine Unterstützungsfunktion. Diese reicht von der Übersetzung von Fachartikeln bis hin zur personellen Verstärkung bei der Durchführung von internationalen Kursen.
Abschließend kann festgestellt werden, dass es der ABC-Abwehrschule dadurch möglich ist, rechtzeitig auf neue Entwicklungen im Bedrohungsbild zu reagieren und neue zeitgemäße Verfahren und Ausbildungsinhalte im Bundesheer zu entwickeln.

VB I Gerhard Ruhm, ABC-Abwehrschule

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit