Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Internationale Einsätze

Das Kommando Internationale Einsätze (KdoIE) ist das operativ führende Kommando der oberen Führung des Bundesheeres zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der internationalen Einsätze. Unmittelbar unterstellt sind dem KdoIE das Zentrum Internationale Kooperation (ZIK) und das Zentrum Einsatzvorbereitung (ZEV) mit einer Außenstelle für Eignungsüberprüfungen in der Van Swieten-Kaserne.

Kdo Internationale Einsätze
BELGIER-Kaserne
Straßgangerstraße 171
8052 GRAZ-WETZELSDORF
Tel. 0316/5993-0*

Zentrum Internationale Kooperation
BELGIER-Kaserne
Straßganger Straße 171
8052 GRAZ-WETZELSDORF
Tel. 0316/2503-0

Zentrum Einsatzvorbereitung
WALLENSTEIN-Kaserne
Wienerstraße 360
2434 GÖTZENDORF
Telefon: 02168/63 130-0

Außenstelle
VAN SWIETEN-Kaserne
1216 WIEN, Brünner Straße 238
Tel. 01/29116-0

Aufgaben KdoIE

- Operative Planung und Führung der Einsätze;
- materielle und personelle Vor- und Nachbereitung;
- Ausbildung des Personals;
- Internationale Kooperation;
- behördliche Aufgaben im Rahmen des Dienstrechtes sowie
- Finanzplanung und -abwicklung.

Organisationsstruktur

Kommandant:
GenMjr Günter HÖFLER
ChdStb & stvKdtKdoIE:
ObstltdG Gerhard CHRISTINER

Generalstabsabteilung 1
- Planung, Steuerung und Kontrolle das Personalwesens, Personalführung und Personalverwaltung;
- Angelegenheiten als Dienstbehörde für KdoIE, ZEV und ZIK;
- Standeskörper für KdoIE und Truppen im Auslandseinsatz unter Einbindung PersAusl/ZEV;
- Familienbetreuung für Angehörige der im Ausland befindlichen Soldaten.

Generalstabsabteilung 2
- Führungsunterstützung des Kommandanten;
- laufende Beurteilung der möglichen Bedrohungen unserer Kontingente und Einleitung von geeigneten Schutzmaßnahmen;
- Sicherstellung der militärischen Sicherheit in den Einsatzräumen und den nachgeordneten Dienststellen des KdoIE - ein modernes Schlagwort hiefür ist der Begriff "Force Protection".

Generalstabsabteilung 3
- Vor- und Nachbereitung der Auslandskontingente und -missionen;
- Steuerung der operationellen Aktivitäten, das sind die Einsatzführung, Einsatzvorbereitung, Ausbildung sowie die internationalen Übungen und die zivilmilitärische Zusammenarbeit.

Generalstabsabteilung 4
- Planung der Logistik und der logistischen Führung aller Kontingente und Missionen im Ausland;
Bei Auslandseinsätzen, welche nicht unter Führung der VN erfolgen, liegt die Verantwortung für die Logistik im nationalen Bereich. Stärke und Zusammensetzung des Kontingentes, Entfernung zum Einsatzraum, Vorgaben durch eine Lead Nation (LN) und unterschiedlichste Bedingungen für die Anschlussversorgung erfordern eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich der multinationalen Logistik.

Stabsabteilung 5
- Interne und externe Öffentlichkeitsarbeit;
- Planung und Koordinierung der Truppenbetreuungsmaßnahmen;
- Maßnahmen der Geistig- Psychologischen Unterstützung;
- Verbindungsdienst und Betreuung der Presse.

Generalstabsabteilung 6
- Sicherstellung des Informationsmanagements bei den Auslandskontingenten und Missionen.
Ein wesentlicher Tätigkeitsbereich ist die Mitarbeit bei den operativen Einsatzfallplanungen, die Erstellung eines aktuellen IKT-Lagebildes und gegebenenfalls die Bedarfsdeckung mit dem nötigen Gerät.

Abteilung Budget und Finanzen
- Erstellung des dezentralen Gesamtbudgets und Verwaltung der Finanzen der Bedarfsträger;
- Planung und Veranlassung der Geldversorgung aller Auslandskontingente.

Das Zentrum Internationale Kooperation
Das ZIK stellt den organisatorischen Rahmen der operationellen Elemente für zivile- militärische Zusammenarbeit, geistig psychologische Unterstützung und Militärstreifendienst im Ausland. Weitere Hauptaufgaben sind die Durchführung von Verifikationsaufgaben sowie das Betreiben des Aufstellungsstabes VOREIN (vorbereitete Einheiten). Die Unterstützung des täglichen Dienstbetriebes des KdoIE fällt ebenfalls in den Kompetenzbereich des ZIK.

Das Zentrum Einsatzvorbereitung
Das ZEV ist das Service und Kompetenzzentrum für Auslandseinsätze des Bundesheeres. Die Hauptaufgaben sind die Durchführung der
- Eignungsüberprüfung;
- Einsatzvor- und Einsatznachbereitung;
- Personalverwaltung für das Auslandspersonal;
- Ausbildung für internationale Einsätze;
- Entsendung und Rotation;
- Versorgung und Anschlussversorgung in die Einsatzräume
sowie die Betreuung der Auslandseinsatzsoldaten und deren Angehörigen.

Das Einsatzspektrum

Die internationalen Einsätze sind das Aushängeschild des österreichischen Bundesheeres. Bereits fünf Jahre nach Unterzeichnung des Staatsvertrages waren die ersten österreichischen Soldaten im Kongo im Einsatz. Seit damals waren knapp 60.000 Freiwillige bereit, ihren Beitrag für die internationale Gemeinschaft zu leisten. Zur Zeit stehen an die tausend Soldaten in dreizehn verschiedenen Missionen im Einsatz.

Zahlen, Daten, Fakten aus dem Jahre 2002
3.600 Soldaten wurden der Eignungsüberprüfung zugeführt, von denen wurden 2.200 Soldaten ausgebildet und entsandt. In zehn Hauptrotationen und dreihundert Einzelrotationen wurden 5.600 Personen in und aus dem Einsatzraum administriert. Es erfolgten etwa 6.500 Anforderungen von Einzelversorgungsgütern.

Personalaufbringung

Die Personalaufbringung funktioniert bisher ausgezeichnet, wobei die Zuordnung von Patenverbänden für die Rekrutierung von Auslandskontingenten in vielerlei Hinsicht eine Verbesserung brachte. Nach den Ergebnissen der Heimkehrerbefragungen ergibt sich ein Motivationsdreieck warum ein Soldat in das Ausland fährt, dass sind:
- Professionalität und Abwechslung,
- finanzieller Erfolg sowie
- humanitäre Idee "Helfen wollen".

Soldaten und Entschädigung

Die finanzielle Abgeltung hängt vom Dienstgrad, der Funktion sowie vom Einsatzraum in Verbindung mit der Gefährdungslage ab. Die detaillierten Bezüge können aus dem Folgebeitrag entnommen werden.

Der Anteil von Soldaten des Präsenzstandes im Verhältnis zu Wehrpflichtigen des Miliz- und Reservestandes ist von Mission zu Mission verschieden. Das Gesamtverhältnis beträgt jedenfalls 36% (Präsenzstand) zu 64% (Miliz- und Reservestand) was wiederum die Wichtigkeit unserer "Miliz" eindrucksvoll unterstreicht.

Die Freiwilligenmeldung

Formulare für die Freiwilligenmeldung sind in jeder Kaserne sowie aus dem Internet unter www.bundesheer.at erhältlich.

Abgeben können Sie die Freiwilligenmeldung entweder in der nächstgelegenen Kaserne oder direkt beim Heerespersonalamt
HILLER-Kaserne,
4033 LINZ, Schloßweg 28.

Service-Hotlinie:
0810-0810 161
zum Ortstarif!

Mjr Karl Krainer, KdoIE

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit