Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

÷sterreichische Militšrische Zeitschrift
Ausgabe 3/2005

Ausgabe 3/2005 In der Ausgabe 3/2005 der ÖMZ bietet der international arrivierte, israelische Militärhistoriker und Experte für Strategie und Internationale Beziehungen, Martin van Creveld, eine Analyse des Status quo im schwelenden Nahostostkonflikt. Unter besonderer Rücksichtnahme auf die Bedeutung des äußerst umstrittenen Mauerbaues zeigt er die aktuelle Beziehung der beiden Konfliktparteien - den Volksgruppen der Israelis und der Palästinenser. Dirk Freudenberg widmet sich in seinem Beitrag einem weiteren Phänomen, das weltpolitische Aktualität zeigt: dem Terrorismus, den er diskurstheoretisch und terminologisch greifbar zu machen versucht. Dietmar Schössler hingegen beschreibt einem Staat, der sich - als einer der letzten der Welt - dem Kommunismus verschrieben hat: Nordkorea. Schössler erarbeitet Staatsphilosophie sowie politisches System dieses abgeschotteten Staates und beleuchtet nicht zuletzt die nordkoreanische Rüstungspolitik, die den Staat zu einem weltpolitischen Akteur werden ließ. Horst Pleiner, ehemaliger Generaltruppeninspektor des österreichischen Bundesheeres berichtet in unserer Jubiläumsreihe "50 Jahre ÖBH" über die Entwicklung der militärstrategischen Konzeptionen unserer Streitkräfte in den Jahren 1955 bis 2005.

Medieninhaber/Herausgeber:
Bundesministerium fŁr Landesverteidigung
Erscheint zweimonatlich.
Nachdruck und ‹bersetzung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


vorige Ausgabe  3/2005  nächste Ausgabe

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit