Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

11. Brigadetag der "Siebenten"

Klagenfurt, 09. April 2010  - Zum Brigadetag lud am Freitag die 7. Jägerbrigade in die Khevenhüller-Kaserne. Höhepunkt der Feier war die Ehrung der "Soldaten des Jahres 2009" vor zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft, Militär und dem öffentlichen Leben.

Fit für Einsätze im In- und Ausland

"Die 7. Jägerbrigade hat im vergangenen Jahr wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was sie sowohl für Einsätze im Inland als auch im Ausland leisten kann", stellte Brigade-Kommandant Thomas Starlinger gleich zu Beginn seiner Rede fest. Und Starlinger weiss, wovon er spricht, kommandierte er doch letztes Jahr selbst die Multinationale Task Force Süd im Kosovo.

Buch zum Einsatz

Die Leistungen der Soldaten im Kosovo wurden festgehalten und im Buch "Die 7. Jägerbrigade im Kosovo" am Brigadetag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Als kleines Dankeschön für die Entbehrungen, die Angehörige von Soldaten während der Auslandseinsätze auf sich nehmen, überreichte Brigadier Starlinger einen Blumenstrauß an Corina Bianca Puxkandl. Ihr Ehemann versieht seinen Dienst derzeit im Kosovo.

Gedenkminute für Unfallopfer

Mit einer Gedenkminute gedachten Starlinger und die Ehrengäste danach dem während eines Artillerie-Scharfschießens des Aufklärungs- u. Artilleriebataillons 7 im Herbst 2009 tödlich verunglückten Korporal Patrick Wolf.

50 Jahre Auslandseinsätze des Bundesheeres

Starlinger dokumentierte den Gästen eindrucksvoll die Erfolgsgeschichte des Bundesheeres im Ausland: Seit 1960 mit dem Sanitätskontingent im Kongo haben mehr als 75.000 Soldatinnen und Soldaten an 74 internationalen Missionen weltweit teilgenommen. Die Bandbreite reicht dabei von robusten Einsätzen zur Friedenssicherung bis zur Hilfe bei Katastropheneinsätzen.

Soldaten kein Spielball der Politik

Starlinger bat die Vertreter aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben um moralische Unterstützung für jene Soldaten, die ihren Einsatz vorbildlich im In- und Ausland leisten, damit man diese nicht als innenpolitischen Spielball missbrauchen möge.

Soldaten des Jahres 2009

Als Höhepunkt des Tages würdigte die Brigade ihre "Soldaten des Jahres 2009". Von allen Bataillonen der "Siebenten" und vom Brigadekommando selbst wurden je ein Soldat für seine außergewöhnlichen und hervorragenden Leistungen des Vorjahres ausgezeichnet:

  • Hauptmann Ulrich Baumgartner vom Stabsbataillon 7,
  • Stabswachtmeister Gernot Haberl vom Jägerbataillon 17,
  • Oberstabswachtmeister Rinaldo Peer vom Jägerbataillon 18,
  • Vizeleutnant Josef Rasch vom Jägerbataillon 25,
  • Oberstabswachtmeister Uwe Misun vom Pionierbataillon 1,
  • Oberstabswachtmeister Georg Pasquel vom Aufklärungs- u. Artilleriebataillon 7
  • und Oberst Albrecht Zauner vom Brigadekommando.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Brigadekommandant Starlinger: "Leistungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt".

Brigadekommandant Starlinger: "Leistungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt".

Dank an die Angehörigen: Corina Bianca Puxkandl erhielt von Starlinger einen Blumenstrauß.

Dank an die Angehörigen: Corina Bianca Puxkandl erhielt von Starlinger einen Blumenstrauß.

Hauptmann Baumgartner vom Stabsbataillon 7 wurde ausgezeichnet.

Hauptmann Baumgartner vom Stabsbataillon 7 wurde ausgezeichnet.

Die geehrten Soldaten erhielten das neue Kontingentsbuch der "Siebenten".

Die geehrten Soldaten erhielten das neue Kontingentsbuch der "Siebenten".

Gruppenfoto der "Soldaten des Jahres 2009" vor den Feldzeichen der Brigade.

Gruppenfoto der "Soldaten des Jahres 2009" vor den Feldzeichen der Brigade.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit