Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Deutsche Pädagogen zur Weiterbildung beim Kommando für Internationale Einsätze

Götzendorf, 05. Oktober 2001  - Ein Bericht von Hauptmann Michael Bauer

Die Jugendoffiziere der Deutschen Bundeswehr, hauptamtliche "Informationsoffiziere", organisieren regelmäßig Studienreisen zum Thema "Sicherheitspolitik" für zivile Multiplikatoren. Das Wehrbereichskommando IV aus dem Süden Deutschlands leitet von 1 bis 6. Oktober 2001 ein Seminar mit dem Titel "Internationale Krisenprävention und Krisenbewältigung". Der Stabsoffizier für Öffentlichkeitsarbeit beim Wehrbereichskommando IV, Major Uwe Semprich, wählte diesmal Wien als Veranstaltungsort. Neben der UNO, der OPEC, der OSZE und Dienststellen des österreichischen Verteidigungsministeriums besuchten die 23 Seminarteilnehmer, allesamt Pädagogen, auch das Kommando für Internationale Einsätze in Götzendorf.

Nach einer Einweisung in die Aufgaben des Kommandos für Internationale Einsätze und einer Darstellung über die Auslandsmissionen des Österreichischen Bundesheeres gab Vizeleutnant Werner Zofal, ein militärisches Urgestein und "Auslandssoldat der ersten Stunde" seine Erfahrungen aus 11 Auslandseinsätzen wieder. Die deutschen LehrerInnen aus allen Schulformen (Volks-, Haupt- und Realschule sowie Polytechnikum) zeigten sich von den vielschichtigen Aufgaben des Kommandos für Internationale Einsätze beeindruckt. Wie im Anschluß zu hören war, rief aber vor allem der lebhafte Vortrag von Werner Zofal Begeisterung hervor.

Auslandpionier Zofal begeistert die Zuhörer aus Deutschland.

Auslandpionier Zofal begeistert die Zuhörer aus Deutschland.

Die Bundeswehr setzt hauptamtliche Jugendoffiziere zur Informationsarbeit ein.

Die Bundeswehr setzt hauptamtliche Jugendoffiziere zur Informationsarbeit ein.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit