Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Güssing: Eine Kaserne für das 21. Jahrhundert

Güssing, 31. Oktober 2009  - Im Rahmen der Bundesheer-Reform wurde ein Konzept für die Kasernen der Zukunft erarbeitet, das die Unterbringung der Soldaten nach heutigen Anforderungen sicherstellt. In Güssing entsteht nun die erste Musterkaserne. Verteidigungsminister Norbert Darabos beim Spatenstich am Samstag: "Ich habe diesem Projekt immer höchste Priorität beigemessen, weil es mein Ziel als Minister ist, die Truppe zu stärken."

Hochmoderner Standort

Das "Kaserne 2010"-Konzept war Grundlage für den Architektenwettbewerb für den Ausbau und die Erweiterung der Kaserne. Dabei wurde besonderer Wert auf die ökologische Verantwortung des Entwurfs gelegt. "Wir errichten hier im Südburgenland um mehr als 40 Millionen Euro die Kaserne der Zukunft. Es entsteht ein hochmoderner Kasernenstandort für das 21. Jahrhundert", so Darabos.

Platz für 750 Soldaten

In der Montecuccoli-Kaserne sind derzeit zwei Kompanien des Jägerbataillons 19 untergebracht, weitere Teile des Bataillons befinden sich in Oberwart und in Pinkafeld. In Güssing werden nach Fertigstellung des Kasernenausbaus alle 750 Soldaten des Bataillons zusammengeführt.

Moderne Unterkünfte

Die Unterbringung der Soldaten wird an die heutigen Erfordernisse angepasst: In Zukunft sollen nur mehr Unterkünfte mit je 32 Quadratmetern errichtet werden, die mit WC und Dusche ausgestattet sind. Die Zimmerbelegung kann dabei je nach Bedarf flexibel gestaltet werden. Darabos: "Damit gehören Massenunterkünfte der Vergangenheit an."

Weiters wurde auf die zeitgemäße Gestaltung der Sozialbereiche (Verpflegseinrichtungen, Soldatenrestaurant/Cafeteria, Clubräume, Freizeitbörse, etc.) Wert gelegt, die Sporteinrichtungen sollen nach Umfang und Ausstattung auch eine Nutzung nach Dienst und durch Vereine zulassen.

29.000 Quadratmeter

Im Zuge des Ausbaus der Montecuccoli-Kaserne werden Gebäude mit einer Nettogeschoßfläche von ca. 29.000 Quadratmetern realisiert. Das Bauprogramm umfasst ein Verwaltungsgebäude mit den Betreuungseinrichtungen, vier Unterkunftsgebäude (für die Stabs- und die drei Jägerkompanien), einen Garagen und Werksstättenbezirk, eine Sporthalle mit entsprechenden Außenanlagen und ein Wohnheim für Kaderangehörige.

Investitionsrahmen und Bauzeit

Für den Ausbau und die Erweiterung der Montecuccoli-Kaserne in Güssing ist eine Bauzeit von insgesamt 36 Monaten veranschlagt, die Kostenschätzung beläuft sich auf mehr als 40 Millionen Euro.

Kaserne des 21. Jahrhunderts: Die modernen Gebäude bieten Platz für 750 Soldatinnen und Soldaten.

Kaserne des 21. Jahrhunderts: Die modernen Gebäude bieten Platz für 750 Soldatinnen und Soldaten.

Darabos: "Wir bauen in Güssing die Kaserne der Zukunft".

Darabos: "Wir bauen in Güssing die Kaserne der Zukunft".

Am Samstag erfolgte der Spatenstich für den Bau der Musterkaserne.

Am Samstag erfolgte der Spatenstich für den Bau der Musterkaserne.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit