Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 19: Schnelle Hochwasserhilfe

Pinkafeld, 14. Juni 2010  - Sintflutartige Regenfälle forderten am Montag in Pinkafeld den schnellen Einsatz der Soldaten des Jägerbataillons 19, um schlimmere Überflutungen in der Stadt zu verhindern.

Rasche Hilfe

Kurz vor 14.00 Uhr forderte der Pinkafelder Bürgermeister, Kurt Maczek, bei Bataillonskommandant Oberstleutnant Thomas Erkinger die Hilfe der Soldaten an. Innerhalb einer Stunde waren diese vor Ort, um mit Sandsäcken Schutzdämme an gefährdeten Stellen zu errichten. "In Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr Pinkafeld halfen wir so rasch als möglich", berichtet Oberstleutnant Erkinger.

2.500 Sandsäcke

Für die Schutzbauten wurden 2.500 Sandsäcke verwendet. "Während der Wasserspiegel zurückgeht, füllten die Soldaten weitere 3.000 Sandsäcke und hielten diese als Reserve bereit", so Erkinger zu den weiteren Maßnahmen. Die Soldaten des Jägerbataillons 19 blieben aufgrund der bedrohlichen Wasserlage und für mögliche Aufräumarbeiten die ganze Nacht in Bereitschaft.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Die Soldaten errichteten Schutzdämme gegen das Hochwasser.

Die Soldaten errichteten Schutzdämme gegen das Hochwasser.

In kürzester Zeit wurden über 2.500 Sandsäcke verlegt.

In kürzester Zeit wurden über 2.500 Sandsäcke verlegt.

Bürgermeister Maczek, m., forderte die Hilfe der Soldaten an.

Bürgermeister Maczek, m., forderte die Hilfe der Soldaten an.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit