Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

40. Neujahrsempfang der 3. Panzergrenadierbrigade

Mautern, 12. Jänner 2012  - "Wir haben 2012 viel vor" - so lautete das Motto der Panzersoldaten aus Mautern. Über 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär fanden den Weg am Donnerstag in die Römerhalle zum Neujahrsempfang der 3. Panzergrenadierbrigade.

Zahlreiche Ehrengäste

Dort konnte der Kommandant der 3.Panzergrenadierbrigade, Brigadier Anton Wessely, die Bundesministerin für Inneres, Johanna Mikl-Leitner, den Chef des Generalstabes, General Edmund Entacher, den Kommandanten der Streitkräfte Generalleutnant Günter Höfler, höchste geistliche Würdenträger aller Konfessionen sowie weitere zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Ein besonderer Gruß galt allen Partnern, Freunden, Gönnern und Förderern der "Dritten" sowie dem Bürgermeister der Garnisonsstadt Mautern, Armin Sonnauer.

Jahresrückblick und Ausblick

Generalstabschef General Edmund Entacher lobte die erbrachten Leistungen der 3. Panzergrenadierbrigade im abgelaufenen Jahr und sagte: "Probleme soll man nicht bekämpfen, sondern lösen." Innenministerin Johanna Mikl-Leitner betonte in ihrer Ansprache die hohe Wertschätzung zum Österreichischen Bundesheer und zur 3. Panzergrenadierbrigade.

Eine äußerst positive Bilanz konnte Brigadekommandant Wessely in seinem Jahresrückblick und Ausblick ziehen. Die 2011 durchgeführten nationalen und internationalen Übungen sowie die Aufstellung, Formierung und Ausbildung mehrerer Auslandskontingente bildeten das Schwergewicht im abgelaufenen Jahr.

2012 wird vom zweiten Teil der Evaluierung des "Combat Service Support Battalion" der EU-Battlegroup 2012-2, einem Kampfgruppenschießen und der Ausbildung weiterer Auslandskontingente geprägt sein. Einen hohen Stellenwert legt der Brigadekommandant auf die Ausbildung der Rekruten, die 2012 ihren Grundwehrdienst bei Verbänden der 3. Panzergrenadierbrigade ableisten werden.

Ehrungen und Gründung einer Partnerschaft

Wie beim Neujahrsempfang der "Dritten" üblich, nutzte Brigadier Wessely die Gelegenheit verdiente Offiziere und Unteroffiziere der Brigade auszuzeichnen. Hauptmann Wilfried Kaiser vom Panzerstabsbataillon 3 wurde zum Vorbild in Ausbildung und Dienstbetrieb 2011. Der Innovationspreis 2011 ging an Vizeleutnant Karl Rameder vom Pionierbataillon 3.

Im sportlichen Bereich konnte Brigadier Wessely dem Jägerbataillon 19 zum Brigademeister 2011 gratulieren und den begehrten Wanderpokal überreichen.

Unter dem Motto "Jugend–Schule–Militär" unterzeichneten der Direktor des Militärrealgymnasiums, Manfred Schwanzer, der Kommandant des Schulbataillons, Oberst Wilhelm Mainhard und Brigadier Anton Wessely eine Partnerschaft zwischen dem Bundesoberstufenrealgymnasium an der Theresianischen Militärakademie und der 3. Panzergrenadierbrigade.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Über 350 Gäste kamen zum 40. Neujahrsempfang der 3. Panzergrenadierbrigade 2012.

Über 350 Gäste kamen zum 40. Neujahrsempfang der 3. Panzergrenadierbrigade 2012.

Innenministerin Mikl-Leitner und Generalstabschef Entacher lobten die ausgezeichneten Leistungen der "Dritten" im abgelaufenen Jahr.

Innenministerin Mikl-Leitner und Generalstabschef Entacher lobten die ausgezeichneten Leistungen der "Dritten" im abgelaufenen Jahr.

Brigadekommandant Wessely stellte die herausfordernden Vorhaben 2012 vor.

Brigadekommandant Wessely stellte die herausfordernden Vorhaben 2012 vor.

Traditionell wurden verdiente Offiziere und Unteroffiziere ausgezeichnet.

Traditionell wurden verdiente Offiziere und Unteroffiziere ausgezeichnet.

Die Partnerschaft zwischen der 3. Panzergrenadierbrigade und dem Militärrealgymnasium steht unter dem Motto "Jugend-Schule-Militär".

Die Partnerschaft zwischen der 3. Panzergrenadierbrigade und dem Militärrealgymnasium steht unter dem Motto "Jugend-Schule-Militär".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit