Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Militärmusik-Festival 2012: Musikalischer Hochgenuss auf der Seebühne

Mörbisch, 23. Mai 2012  - Die Seebühne Mörbisch ist am 23. und 25. Mai 2012 Schauplatz eines Musikspektakels der besonderen Art: Die Militärmusiken des Österreichischen Bundesheeres präsentieren bei freiem Eintritt dem Publikum ihr Können - im Bühnenbild der Johann Strauss-Operette "Die Fledermaus".

Klangvolle Showvorführungen

Das diesjährige Festival beginnt mit der "Wiener Philharmoniker Fanfare". Anschließend folgen Showvorführungen der Polizeimusik Burgenland, des Musikvereines Bauernkapelle St. Georgen und der Militärmusikkapellen. Mit der Gardemusik werden Soldaten der Garde auf akrobatische Art Waffengriffe mit dem Sturmgewehr vorführen.

Weiters werden die Militärmusikkapellen in einem Großkonzert Werke von Giuseppe Verdi, Franz Léhar, Johann Strauß und Julius Fucík darbieten. Den krönenden Abschluss des Festivals bildet der "Große Österreichische Zapfenstreich".

Livestream auf bundesheer.at

Musikliebhaber, die auf der Seebühne in Mörbisch nicht dabei sein können, haben die Möglichkeit, das Festival am Mittwoch, den 23. Mai auf bundesheer.at im livestream mitverfolgen zu können.

Restkarten können im Büro der Seefestspiele Mörbisch telefonisch unter +432682-662-1000 oder auf www.seefestspiele-moerbisch.at bestellt werden.

Begeistertes Publikum

Bereits seit 27 Jahren finden alljährlich die österreichischen Militärmusik-Festivals statt. Dabei präsentieren die Militärmusiken des Bundesheeres einen Querschnitt der verschiedensten Musikstile und begeistern die Besucher mit ihren einmaligen musikalischen Darbietungen.

Die Seebühne Mörbisch ist am 23. und 25. Mai Schauplatz des Militärmusik-Festivals 2012.

Die Seebühne Mörbisch ist am 23. und 25. Mai Schauplatz des Militärmusik-Festivals 2012.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit