Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Grundwehrdiener in Inzenhof angelobt

Inzenhof, 01. Februar 2013  - Inzenhof, eine kleine Gemeinde im Südburgenland, war am Freitag Austragungsort einer Angelobung von 105 Grundwehrdienern des Jägerbataillons 19 aus Pinkafeld. Die Soldaten leisten seit Jänner dieses Jahres ihren Dienst beim Österreichischen Bundesheer.

An der Feier nahmen auch Traditionsverbände, eine große Abordnung des Kameradschaftsbundes sowie zahlreiche Vertreter der Gemeinde und Nachbargemeinden, der Feuerwehr und von Vereinen teil. Viele Zuseher aus nah und fern waren gekommen: Familien, Freunde und Bekannte der Soldaten, aber auch viele Ehren- und Festgäste.

Ehrengäste

Die Begrüßung erfolgte durch den Bürgermeister der Gastgebergemeinde, Jürgen Schabhüttl. Für ihn und seine Gemeinde sei es nicht nur eine Ehre sondern auch eine Freude, dass diese Feierlichkeit in Inzenhof stattfände, so Schabhüttl. Weiters betonte er die Wichtigkeit und die Verbundenheit des Bundesheeres mit der Region, denn vor allem in der Zeit des Assistenzeinsatzes gehörte das Bild des patrouillierenden Soldaten zum täglichen Ortsbild.

Schabhüttl konnte viele Ehrengäste begrüßen, darunter Landeshauptmann Hans Niessl, Militärkommandant Brigadier Johann Luif, Klubobmann Rudolf Strommer, Landesrätin Verena Dunst, Landespolizeidirektor Hans-Peter Doskozil und Landesfeuerwehrkommandant Alois Kögl.

Der Kommandant des Jägerbataillons 19, Oberstleutnant Thomas Erkinger, bestätigte die Wichtigkeit der Garnisonen Pinkafeld, Oberwart und Güssing für das Südburgenland und bedankte sich bei den Rekruten, dass sie sich für den Wehrdienst und somit für den Dienst an der Republik Österreich entschieden haben.

Auch Landeshauptmann Hans Niessl war persönlich bei der Angelobung vor Ort. In seiner Ansprache hob er die Verdienste des Bundesheeres hervor: "Katastrophenhilfe und Katastrophenschutz, der Assistenzeinsatz und die zahlreichen internationalen Friedenseinsätze haben den Soldatinnen und Soldaten in Österreich und auf der ganzen Welt höchsten Respekt eingebracht."

"Dem Volke zu dienen"

Der Höhepunkt der Angelobung war das feierliche Treuegelöbnis der angetretenen Grundwehrdiener. Vier Rekruten traten zum Feldzeichen, um gemeinsam mit ihren Kameraden das Treuegelöbnis zu leisten. Die frischgebackenen Rekruten sind nun jederzeit bereit, das persönliche Interesse dem Allgemeinwohl unterzuordnen und, wie in der Angelobungsformel festgeschrieben, mit allen Kräften "dem Volke zu dienen".

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Burgenland

Die Soldaten beim Einmarsch in Inzenhof.

Die Soldaten beim Einmarsch in Inzenhof.

105 Rekruten aus Pinkafeld leisteten ihr Treuegelöbnis.

105 Rekruten aus Pinkafeld leisteten ihr Treuegelöbnis.

Militärkommandant Luif und Landeshauptmann Niessl mit den Soldaten.

Militärkommandant Luif und Landeshauptmann Niessl mit den Soldaten.

"ich gelobe" vor dem Feldzeichen des Jägerbataillons 19.

"ich gelobe" vor dem Feldzeichen des Jägerbataillons 19.

Mehrere hundert Zuseher waren beim Festakt in Inzenhof dabei.

Mehrere hundert Zuseher waren beim Festakt in Inzenhof dabei.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit