Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Ich gelobe": Angelobung in Deutsch Kaltenbrunn

Deutsch Kaltenbrunn, 11. Juni 2013  - 220 Soldaten vom Jägerbataillon 19 leisteten am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich. Neben vielen Familien, Freunden und Bekannten der Grundwehrdiener waren auch zahlreiche Ehrengäste zur Angelobung in das malerische Deutsch Kaltenbrunn gekommen.

Totenehrung als Zeichen des Gedenkens

Bereits vor der Angelobung fanden sich Soldaten und Gäste zur Totenehrung beim Kriegerdenkmal am Ortsfriedhof ein. Unter Mitwirkung der örtlichen Vereine, der Militärmusik Burgenland sowie einer Ehrenformation des Bundesheeres wurde dabei der Opfer aller bewaffneten Konflikte des letzten Jahrhunderts gedacht.

Nach dem offiziellen Festakt wurde durch eine Abordnung des Jägerbataillons 19 am Grab des 2011 tragisch verunglückten Kameraden Offizierstellvertreter Claus Lederer ein Kranz niedergelegt.

Viele Ehrengäste und Besucher

Bei günstigen Wetterverhältnissen konnte Bürgermeister Erwin Hafner zahlreiche Repräsentanten des Bundes und des Landes sowie des öffentlichen Lebens begrüßen, an der Spitze für den Landeshauptmann den burgenländischen Landtagspräsidenten Gerhard Steier.

In seiner Ansprache verwies Hafner auf die starke Verankerung des Bundesheeres in der Bevölkerung: "Wir sind stolz auf unsere Soldaten und ihre Leistungen. Gerade wir im Südburgenland wissen was es bedeutet, 'Schutz und Hilfe' zu bekommen."

Oberstleutnant Thomas Erkinger, Kommandant des Jägerbataillons 19, erklärte die fordernde und erlebnisreiche Ausbildung, die auf die Rekruten beim Jägerbataillon 19 wartet. Der aus Deutsch Kaltenbrunn stammende Erkinger bedankte sich abschliessend bei der Gemeinde für die Ausrichtung der Angelobung.

Landtagspräsident Steier zollte den Leistungen des Bundesheeres Tribut und erwähnte die zahlreichen Katastrophenhilfseinsätze im Burgenland, der Steiermark sowie in Niederösterreich, die durch das Jägerbataillon 19 bestritten wurden und unterstrich die Musterkaserne Güssing als fixe militärische Konstante im Südburgenland.

Höhepunkt der Angelobung

Neben einer starken Abordnung des Kameradschaftsbundes und der Traditionsverbände sowie der lokalen Vereine wurden mehr als 600 Besucher Zeugen des Treuegelöbnisses: Aus 220 Kehlen erklang das "Ich gelobe".

Zapfenstreich

Nach Sonnenuntergang präsentierte die Militärmusik Burgenland ihr Können und bezauberte die zahlreichen Gäste mit ihren Klängen.

Der "Große Österreichische Zapfenstreich" beeindruckte wie immer die Besucher, egal ob jung oder alt. Die Fackelbeleuchtung durch die Feuerwehrjugend verlieh dem militärmusilkalischen Schauspiel zusätzlich eine besondere Note.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Burgenland

Vor der Angelobung findet ein Totengedenken am Ortsfriedhof von Deutsch Kaltenbrunn statt.

Vor der Angelobung findet ein Totengedenken am Ortsfriedhof von Deutsch Kaltenbrunn statt.

Das Jägerbataillon 19 nimmt Aufstellung zum Festakt.

Das Jägerbataillon 19 nimmt Aufstellung zum Festakt.

Landtagspräsident Gerhard Steier und Oberst Gerhard Petermann schreiten die Front ab.

Landtagspräsident Gerhard Steier und Oberst Gerhard Petermann schreiten die Front ab.

"Ich gelobe!"

"Ich gelobe!"

Ein kröndender Abschluss: Der "Große Österreichische Zapfenstreich".

Ein kröndender Abschluss: Der "Große Österreichische Zapfenstreich".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit