Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer weiter im Hochwassereinsatz

Wien, 17. Mai 2014  - 101 Soldaten aus der Kaserne Amstetten schaufeln seit den Morgenstunden Abwässergräben und Straßen in Ybbsitz, Opponitz und Hollenstein frei. Zusätzlich erkunden seit den Morgenstunden Pioniere aus Melk bei Weinburg, Rabenstein und Hofstetten im Pielachtal mögliche Einsätze. Knapp 200 Pioniere, unterstützt durch Baumaschinen, Baggern und Kippern werden dabei Muren beseitigen.

Arbeiten laufen

Erste Arbeiten haben schon begonnen. Ein Hubschrauber des Typs "Alouette" III wird über St. Pölten Erkundungsflüge fliegen; ein Hubschrauber des Typs OH58 "Kiowa" erkundet die Situation im Pielach-und im Traisental. Bereits gestern haben Pioniere aus St. Pölten in Lilienfeld Sandsackdämme aufgebaut und Soldaten aus der Kaserne Güssing und Eisenstadt haben Hochwasserdämme mit Sandsäcken verstärkt. In der Steiermark wurde das Bundesheer bisher nicht angefordert.

Auch in Bosnien-Herzegowina sind die dort stationieren Hubschrauber des Bundesheeres bereits gestern Einsätze zur Unterstützung der Bevölkerung geflogen. "Ich bin stolz auf unsere Soldatinnen und Soldaten. Sie sind bestens für den Ernstfall ausgebildet und können der Bevölkerung jetzt unmittelbar zur Seite stehen", so Verteidigungsminister Gerald Klug. Das Bundesheer kann Assistenzleistungen nur dann nachkommen, wenn es von den zivilen Behörden dazu angefordert wird. Ein selbstständiges Einschreiten ist dem Bundesheer gesetzlich nicht möglich. 

Soldaten im Einsatz

Die Bürgermeister, die Bezirkshauptmannschaften oder die Landeswarnzentralen können Soldaten zum Einsatz anfordern. Ein Erkundungskommando des Bundesheeres stellt dann fest, mit wie viel Kräften und mit welchen Maschinen das Bundesheer am besten helfen kann. Parallel zur Erkundung werden die Soldaten bereits in den Kasernen alarmiert und bereiten alles für den Einsatz vor. Auf Grundlage des Erkundungsergebnisses wird dann festgelegt, in welcher Reihenfolge, mit welchen Geräten und mit wie vielen Soldaten wo geholfen wird.

In Bosnien-Herzegowina sind die dort stationieren Hubschrauber des Bundesheeres bereits gestern Einsätze zur Unterstützung der Bevölkerung geflogen.

In Bosnien-Herzegowina sind die dort stationieren Hubschrauber des Bundesheeres bereits gestern Einsätze zur Unterstützung der Bevölkerung geflogen.

In Ybbsitz schaufeln Soldaten Abwässergräben und Straßen frei.

In Ybbsitz schaufeln Soldaten Abwässergräben und Straßen frei.

In Lilienfeld errichteten Helfer des Bundesheeres Sandsackdämme.

In Lilienfeld errichteten Helfer des Bundesheeres Sandsackdämme.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit