Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Angelobung in Mogersdorf

Mogersdorf, 19. September 2014  - Bei herrlichem Herbstwetter leisteten 266 Grundwehrdiener des Jägerbataillons 19 am Hauptplatz in Mogersdorf ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich. Zahlreiche Besucher waren gekommen, um bei der feierlichen Angelobung dabei zu sein: Familien, Freunde und Bekannte der Soldaten, aber auch viele Gäste. Mit den Soldaten des Bundesheeres waren viele andere Abordnungen des Ortes und der Umgebung angetreten. Sie demonstrierten damit ihre Verbundenheit zum Österreichischen Bundesheer.

Totengedenken

Die Veranstaltung wurde um 9 Uhr mit einer Leistungschau des Jägerbataillons 19 begonnen. Um 14 Uhr fand beim Kriegerdenkmal ein Totengedenken statt. Vor dem Ehrenmal legten Bürgermeister Josef Korpitsch und Militärkommandant Brigadier Johann Luif einen Kranz nieder. Den militärischen Rahmen bildete die Militärmusik Burgenland, der Fahnentrupp sowie ein Ehrenzug des Jägerbataillons, die Feuerwehr und zahlreiche Traditionsverbände aus dem Burgenland.

Entscheidung zum Wehrdienst

Bürgermeister Josef Korpitsch konnte neben den Rekruten auch zahlreiche Angehörige sowie Ehrengäste begrüßen. "Für mich und unsere Gemeinde ist es eine besondere Freude, dass die Soldaten in unserer Gemeinde angelobt werden", betonte der Bürgermeister. In Hinblick auf die bevorstehende Reform des Bundesheeres ersuchte er, die notwendigen Reformen mit Bedacht durchzuführen.

Bataillonskommandant Thomas Erkinger bedankte sich für die Abhaltung der Angelobung in Mogersdorf. "Das Bundesheer braucht finanzielle Mittel, um den Auftrag durchführen zu können", betonte Erkinger in Hinblick auf die bevorstehende Reform. Derzeit könne die Ausbildung nicht in vollem Umfang durchgeführt werden, und zu manchen Ausbildungsstätten werden die Rekruten zu Fuß gehen müssen, weil die finanziellen Mittel fehlten, bereitete Erkinger die Grundwehrdiener auf die bevorstehende Ausbildung vor. Schließlich beendete der Bataillonskommandant seine Ansprache mit dem Leitspruch des Jägerbataillons 19 "Vorwärts mit frischem Mut".

Auch Landeshauptmann Hans Niessl forderte bei seiner Ansprache mehr finanzielle Mittel für das Heer. Er bedankte sich bei den Rekruten, dass sie sich für den Dienst beim Bundesheer entschieden haben. "Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit und alles Gute beim Österreichischen Bundesheer", beendete der Landeshauptmann seine Ansprache.

Feierliches Treuegelöbnis

Den Höhepunkt der Angelobung bildete das feierliche Treuegelöbnis der angetretenen Rekruten. Als ihr "Ich gelobe…" über den Hauptplatz hallte, war den Besuchern die Begeisterung anzusehen. Mit klingendem Spiel der Militärmusik Burgenland ging der Festakt in der Marktgemeinde Mogersdorf zu Ende.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Burgenland

Bürgermeister Korpitsch und Brigadier Luif bei der Kranzniederlegung vor dem Kriegerdenkmal.

Bürgermeister Korpitsch und Brigadier Luif bei der Kranzniederlegung vor dem Kriegerdenkmal.

Landeshauptmann Niessl, Brigadier Luif, Bürgermeister Korpitsch und Bataillonskommandant Erkinger vor dem Feldzeichen des Jägerbataillons 19.

Landeshauptmann Niessl, Brigadier Luif, Bürgermeister Korpitsch und Bataillonskommandant Erkinger vor dem Feldzeichen des Jägerbataillons 19.

Der Hauptplatz von Mogersdorf während des Festaktes.

Der Hauptplatz von Mogersdorf während des Festaktes.

Zahlreiche Besucher vor und hinter den Rekruten.

Zahlreiche Besucher vor und hinter den Rekruten.

Das Treuegelöbnis war der Höhepunkt der Angelobung.

Das Treuegelöbnis war der Höhepunkt der Angelobung.

Der Andrang beim Fotoshooting war enorm.

Der Andrang beim Fotoshooting war enorm.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit