Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verbandsübung "Palasd 15" des Jägerbataillons 19

Güssing, 05. Februar 2015  - Seit Montag läuft im Bezirk Güssing die Verbandsübung "Palasd 15". Schwergewicht: Schaffung von Ordnung und Sicherheit in einem internationalen Konfliktherd. Ziel der Übung ist das Zusammenwirken von verschiedenen Waffengattungen, das Überprüfen des Ausbildungsstandes der Grundwehrdiener sowie die Eingliederung von Milizsoldaten. Die ersten beiden Übungstage wurden dazu genutzt, die Gefechts-Ausbildung zu forcieren.

Kampfgruppe

Der Kommandant des Jägerbataillons 19, Oberstleutnant Thomas Erkinger, erhielt in den Abendstunden des 4. Februar den Befehl, mit seinem Verband die "Rebellenhochburg Punitz" einzukreisen und zu neutralisieren. Zu diesem Zwecke wurde das Bataillon durch eine Gardekompanie und Aufklärer verstärkt und erhielt Luftnahunterstützung.

Befehl für den Angriff

Im Zuge des Planungsverfahrens wurde eine Offensivhandlung ausgearbeitet, die den Rebellen-Darstellern jegliche Handlungsfreiheit nehmen sollte. Dazu versammelten sich alle Kommandanten am Gefechtsstand in der Montecuccoli-Kaserne, um ihre Befehle zu empfangen.

Noch in den Nachtstunden wurde eigene Aufklärung eingesetzt, um so schnell wie möglich ein klares Lagebild zu erhalten. Als besondere Herausforderung stellte sich das Überschreiten des Strembaches dar: Pioniere aus Melk errichteten dafür mit einer Pionierbrücke 2000 einen Behelfsübergang, der noch bei Dunkelheit mit gepanzerten Kräften passiert werden konnte.

Gefechte in Punitz

Nachdem die Kampfgruppe die "Rebellen" in der Ortschaft Punitz eingekesselt hatte, versuchte man die Aufständischen durch Verhandlungen zur Aufgabe zu bewegen. Da dieser Versuch scheiterte, entschloss sich die Führung zum Angriff. Nach heftigen Gefechten in und um Punitz konnte der Widerstand schlussendlich gebrochen werden und die Sicherheit wieder hergestellt werden.

"Die hohe Motivation und Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer haben zu einem Übungserfolg geführt, von dem wir alle profitieren können - Lob und Anerkennung an alle Soldaten", äußerte sich Oberstleutnant Erkinger zufrieden. Mit Freitag geht die Übung "Palasd 15" zu Ende. Die Rückverlegung in die Heimatgarnisonen sowie die Entlassung der Milizsoldaten markieren die letzten Punkte einer fordernden Woche.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Schnelle Einsätze

Die Kompaniekommandanten erhalten den Befehl für den Angriff.

Die Kompaniekommandanten erhalten den Befehl für den Angriff.

In den frühen Morgenstunden überqueren Kampfpanzer auf einer Pionierbrücke den Strembach.

In den frühen Morgenstunden überqueren Kampfpanzer auf einer Pionierbrücke den Strembach.

Oberstleutnant Thomas Erkinger führt den Angriff auf Punitz.

Oberstleutnant Thomas Erkinger führt den Angriff auf Punitz.

Soldaten melden ihre Position an den Bataillonskommandanten.

Soldaten melden ihre Position an den Bataillonskommandanten.

Unter dem Schutz von Nebelgranaten dringen die Soldaten in die Ortsmitte vor.

Unter dem Schutz von Nebelgranaten dringen die Soldaten in die Ortsmitte vor.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit