Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

540 Rekruten in Unterlamm angelobt

Unterlamm, 30. September 2016  - Am Sportplatz in der Gemeinde Unterlamm im steirischen Thermenland leisteten Freitagabend 540 Grundwehrdiener feierlich das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich. Die Rekruten waren im September bei Verbänden der 7. Jägerbrigade - die "Leichte Brigade", des Militärkommandos Steiermark und beim Jägerbataillon 19 eingerückt und werden in den nächsten Monaten in Feldbach, Straß, St. Michael, Graz sowie Güssing ihren Grundwehrdienst leisten.

Verbundenheit und Wertschätzung

Bereits beim Totengedenken am Kriegerdenkmal zeigte sich die Verbundenheit und Wertschätzung mit dem Österreichischen Bundesheer. Die Unterlammer Vereine und die zahlreich erschienene Bevölkerung waren bei einer Kranzniederlegung anwesend. Die Musikkapelle Unterlamm spielte auf und begleitete die Festgäste und Abordnungen der Traditions- und Kameradschaftsverbände sowie der Freiwilligen Feuerwehr mit klingendem Spiel zum Schauplatz der Angelobung. Die Begrüßung der zahlreichen Gäste aus Politik und Militär nahm der Bürgermeister der Gemeinde Unterlamm, Robert Hammer, vor, der sich sehr über die Ausrichtung dieser Angelobung in seiner Gemeinde sowie die Anwesenheit ihres Ehrenbürgers, des steirischen Landeshauptmannes Hermann Schützenhöfer, freute.

Bundesheer ist unersetzbar

Nach den Klängen der "Military Fanfare" folgte die Ansprache des Landeshauptmannes der Steiermark. Schützenhöfer wies darauf hin, dass in Österreich seit 1945 Frieden und Freiheit herrscht und dies nicht selbstverständlich ist. "Wir müssen täglich besorgt sein, diesen Frieden und die Freiheit des österreichischen Staatsgebietes zu bewahren und zu erhalten", so Schützenhöfer. Er sprach auch die Situation rund um die zahlreichen Flüchtlinge an, die im Herbst vergangenen Jahres an den Grenzübergängen in die Steiermark kamen. "Seit damals wissen wir die Einsatzorganisationen zu schätzen. Die Wertschätzung und das Vertrauen, insbesondere in das Bundesheer, ist seitens der Bevölkerung gestiegen." Auch die Katastrophenhilfseinsätze des Bundesheeres hob der steirische Landeshauptmann positiv hervor.

Positive Situation beim Bundesheer

Der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Jürgen Wörgötter, dankte am Anfang seiner Rede den Rekruten für ihre Entscheidung, dass sie den Präsenzdienst und so einen wichtigen Beitrag für die Republik Österreich leisten. "Mit dem Militär geht es bergauf. Kasernen bleiben erhalten, Gerät läuft zu, Übungen können stattfinden, Personal wird aufwachsen - eine Entwicklung, die für uns sehr wünschenswert und erfreulich ist", so Wörgötter zur aktuellen Situation beim Heer. "Die Ursachen, dass es bei uns aufwärts geht, sind aber alles andere als erfreulich, wenn man an den Krisenregionen in Syrien oder die Ukraine denkt, die Ausgangspunkte für Flucht und Terror sind." Er wies auch auf die Wichtigkeit der Tätigkeit der Grundwehrdiener hin und versprach ihnen eine interessante Ausbildung. Nach Beendigung ihres Präsenzdienstes bot er ihnen an, dass sie im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes beim Bundesheer bleiben oder sich als Kadernachwuchs um einen Arbeitsplatz bewerben können.

Treuegelöbnis und Zapfenstreich

Lautstark wiederholten vor rund 1.500 Besuchern die angetretenen Soldatinnen und Soldaten das Treuegelöbnis, dass vom Kommandanten des Feldbacher Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7, Oberstleutnant Franz Kraßnitzer, vorgesprochen wurde. Danach folgte als weiteres "Highlight" die Aufführung des "Großen Österreichischen Zapfenstreiches".  Stimmungsvoll wurde, nach altem Zeremoniell bei Fackellicht, durch die Militärmusik Kärnten unter Kapellmeister Oberstleutnant Dietmar Pranter, dieses Musikstück als Abschluss der Angelobung in Unterlamm aufgeführt.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

540 Rekruten wurden in Unterlamm feierlich angelobt.

540 Rekruten wurden in Unterlamm feierlich angelobt.

Die politisch und militärisch Höchstanwesenden beim Abschreiten der Front.

Die politisch und militärisch Höchstanwesenden beim Abschreiten der Front.

Bürgermeister Robert Hammer freute sich, dass die Angelobung in seiner Gemeinde stattfand.

Bürgermeister Robert Hammer freute sich, dass die Angelobung in seiner Gemeinde stattfand.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bei seiner Ansprache.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bei seiner Ansprache.

Der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Wörgötter, bei seiner Rede.

Der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Wörgötter, bei seiner Rede.

"Ich gelobe...", hallte es lautstark aus 540 Kehlen am Sportplatz in Unterlamm.

"Ich gelobe...", hallte es lautstark aus 540 Kehlen am Sportplatz in Unterlamm.

Die Militärmusik Kärnten bei der Aufführung des "Großen Österreichischen Zapfenstreiches".

Die Militärmusik Kärnten bei der Aufführung des "Großen Österreichischen Zapfenstreiches".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit