Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Oberstleutnant Roland Schantl neuer Leiter des Instituts Jäger an der Heerestruppenschule

Burckneudorf, 20. Dezember 2017  - Oberstleutnant Roland Schantl wurde als neuer Leiter des Instituts Jäger an der Heerestruppenschule bestellt. Die Bestellung folgte aufgrund der Empfehlung einer unabhängigen Bewertungskommission.

Die Heerestruppenschule

Die Heerestruppenschule ist das Schulzentrum des Österreichischen Bundesheeres für die qualifizierte und gefechtstechnische Kaderaus-, Kaderfort- und Kaderweiterbildung für den Bereich der Kampf- und Kampfunterstützungswaffengattungen. Wesentlich ist die Zusammenfassung der Lehre  der Waffengattungen Jäger, Panzer und Artillerie unter einem Kommando, welches sich in der Martin-Kaserne in Eisenstadt befindet.

Die Jägertruppe des Bundesheeres

Die Jägertruppe ist das Bollwerk und Rückgrat des Bundesheeres. In kritischen Situationen sind Jäger meist als Erste zur Stelle. Sie benutzen leichte Waffen und sind dadurch sehr beweglich. Zusätzlich werden die Soldaten durch moderne und schlagkräftige Infanteriewaffen unterstützt. So etwa durch die Panzerabwehrlenkwaffe "2000" und durch Granatwerfer. Die Jägertruppe, die den zahlenmäßig größten Anteil der österreichischen Kampftruppen stellt, wird für ihre unterschiedlichsten Aufgaben speziell ausgebildet.

Oberstleutnant Roland Schantl

Seine militärische Laufbahn begann der neue Institutsleiter Anfang der 90er-Jahre. Nach Abschluss der Theresianischen Militärakademie war Oberstleutnant Roland Schantl jeweils mehrere Jahre im Bereich der Rekruten-Ausbildung in Neusiedl am See bzw. Bruckneudorf tätig und kehrte als Lehroffizier an die Militärakademie nach Wiener Neustadt zurück.

Der gebürtige Steirer kam 2008 an das Institut Jäger der Heerestruppenschule zurück nach Bruckneudorf und war als Leiter der Lehrgruppe Offiziersausbildung maßgeblich am Aufbau dieser zentralen Ausbildungsstätte für das Führungspersonal der österreichischen Jägertruppe beteiligt. Als Hauptlehroffizier war der motivierte Jägeroffizier von März 2016 bis Ende November 2017 mit der Führung der Ausbildungsstätte betraut und übernimmt nun die Leitung des Institutes Jäger der Heerestruppenschule.

Erfahrung im Ausland sammelte Schantl am Balkan. Sein militärischer Kernbereich "Ausbildung der Jägertruppe" führte ihn unter anderem nach Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Jordanien, Kanada, Spanien, Schweden, in die Schweiz, in die Türkei, nach Tschechien und in die Vereinigten Staaten von Amerika. Oberstleutnant Roland Schantl ist weiters auch Heereshochalpinist, Heeresschilehrer und Militärfallschirmspringer.

Mit 1. Dezember 2017 wurde Oberstleutnant Roland Schantl zum Leiter des Institutes Jäger der Heerestruppenschule bestellt und übernahm schließlich formell am 20. Dezember 2017 in Rahmen eines Festaktes sein Institut von seinem Vorgänger Oberst Helmut Plieschnegger, der mit Ablauf des Jahres in den Ruhestand geht.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Burgenland

Generalmajor Winkelmayer, r., und Brigadier Baranyai bei der Kommandoübergabe im Bruckneudorf.

Generalmajor Winkelmayer, r., und Brigadier Baranyai bei der Kommandoübergabe im Bruckneudorf.

V.l.: Vorgänger Oberst Plieschnegger, Brigadier Baranyai, Oberstleutnant Schantl.

V.l.: Vorgänger Oberst Plieschnegger, Brigadier Baranyai, Oberstleutnant Schantl.

Der Kommadant der Heerestruppenschule übergibt die Ehrenwaffe des Instituts an den neuen Leiter.

Der Kommadant der Heerestruppenschule übergibt die Ehrenwaffe des Instituts an den neuen Leiter.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit