Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

5-Kampf - Hindernislauf nach Wetterkapriolen verschoben

Wr. Neustadt, 12. Mai 2004  - Bereichmeisterschaften im militärischen Fünfkampf

Bei optimalen Bedingungen ging heute die Disziplin Schießen der Einzelwertung im militärischen Fünfkampf über die Bühne. Der für den Nachmittag vorgesehene Hindernislauf fiel einem Wetterumsturz zum Opfer und musste nach hinten gereiht werden. Stattdessen erlebten die Zuseher bei wechselhaftem Wetter einen spannenden Wurfbewerb.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fanden sich die Fünfkämpfer heute Morgen am Schießplatz Hölles ein. Kaiserwetter, genau richtig um die erste Disziplin der Einzelwertung förmlich ins „Visier“ zu nehmen. Schießen der allgemeinen und Senioren Klasse war am Programm.

In der allgemeinen Klasse behagte einem Niederösterreicher, nämlich Hauptmann Julius Schlapschy vom Truppenübungsplatz Allentsteig, das traumhafte Wetter scheinbar am Besten, denn er triumphierte mit hervorragenden 196 von 200 möglichen Ringen oder 1112 Punkten. Auf den Plätzen klassierte sich Wachtmeister Werner Dallinger vom steirischen Jägerbataillon 18 mit 192 Ringen vor Oberwachtmeister Manfred Sack vom Truppenübungsplatz Bruck Neudorf, Burgenland, mit 189 Ringen.

Im Seniorenbewerb schlugen die Steirer jedoch zurück. Mit 188 Ringen verwies Vizeleutnant Werner Graf vom Militärkommando Steiermark Vizeleutnant Paul Pinezits, Militärkommando Wien, und Oberstleutnant Stefan Drage, Kommando Führungsunterstützung, auf die Plätze.

Für den Hindernislauf am Nachmittag war die Bahn perfekt vorbereitet. Die beiden ersten Wettkämpfer bereits in den Startpositionen. Plötzlich hatte der Wettergott kein Einsehen mehr mit dem laufenden Wettbewerb und ließ es in Strömen regnen. Nach kurzer Beratung mit den Mannschaftsführern wurde seitens der Organisation die Disziplin Hindernisbahn aus Sicherheitsgründen nach hinten gereiht und Handgranatenwerfen vorgezogen.

Der Bewerb Werfen verlief trotz wechselhaftem Wetter sehr spannend und Wachtmeister Martin Krempl vom Jägerbataillon 18 setzte sich schlussendlich, in der allgemeinen Klasse, vor Oberwachtmeister Manfred Sack und Stabswachtmeister Thomas Schlager, Militärkommando Burgenland, durch. In der Seniorenklasse dominierten die gleichen drei „Fünfkampf-Oldies“ in derselben Platzierung wie beim Schießen.

Nach dem Werfen musste auch das Schiedsgericht zusammentreten. Einige Wettkämpfer fühlten sich gegenüber ihren Konkurrenten etwas benachteiligt. Es gab die ersten Einsprüche. Alle Proteste wurden dem Reglement entsprechend abgehandelt und im Sinne des Sportes entschieden. Im Übrigen muss gesagt werden, dass bisher alle Bewerbe äußerst fair und diszipliniert ausgetragen wurden.

Das Gesamtklassement der allgemeinen Klasse führt nach zwei Bewerben Oberwachtmeister Manfred Sack vor Stabswachtmeister Thomas Schlager und Stabswachtmeister Alfred Gradischnig, Kommando Internationale Einsätze, an. Der Lokalmatador, Hauptmann Julius Schlapschy, rangiert zurzeit an der vierten Stelle. Er hat aber noch alle Chancen sich einen Platz am Siegerpodest zu erkämpfen. In der Gesamtwertung der Senioren gibt es auf Grund der bisherigen Platzierungen keine Veränderungen. Werner Graf vor Paul Pinezits und Stefan Drage.

Für den morgigen Tag sind die Bewerbe Schwimmen, Geländelauf und, wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, Hindernisbahn am Wettkampfplan. Alle Bewerbe werden im Akademiepark bzw. Akademiebad ausgetragen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Niederösterreich

Letzte Konzentration vor dem Kommando "Laden"

Letzte Konzentration vor dem Kommando "Laden"

Der Führende nach dem Schießen beim Weitwurf

Der Führende nach dem Schießen beim Weitwurf

Präzision und Dynamik - das Geheimnis der Wurfdisziplin

Präzision und Dynamik - das Geheimnis der Wurfdisziplin

Vizeleutnant Pinezits - Zweiter der Seniorenklasse

Vizeleutnant Pinezits - Zweiter der Seniorenklasse

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit