Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fähnrich Andreas F.: Von der Militärakademie in den Assistenzeinsatz (Teil 1)

Kärnten, 20. Juli 2020  - Der gebürtige Villacher Andreas F. lebt in Arnoldstein. In seiner Freizeit ist der knapp 24-Jährige als Skilehrer im Ski Club Arnoldstein tätig und verbringt im Winter jede freie Minute auf den Skipisten rund um das Skigebiet Hermagor.

Militärische Ausbildung

Nach erfolgreicher Ausbildung an der landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof und der Matura im Jahr 2017, rückte der Villacher im September 2017 in der Goiginger-Kaserne in Bleiburg ein. Nach erfolgreich absolvierter Kaderanwärterausbildung schaffte er den Sprung auf die Theresianische Militärakademie in Wr. Neustadt, wo er sich zurzeit in Ausbildung befindet.

Einsatz an der Grenze

Aktuell ist F. am Karawankentunnel stationiert und versieht seinen Einsatz zusammen mit den Kameraden der Miliz. "Ich bin beeindruckt von der Professionalität der Miliz-Kameraden. Die Zusammenarbeit läuft tadellos", sagt F.. Ein Vorfall wird ihm sicher in Erinnerung bleiben: "Bei einer Kontrolle zusammen mit der Polizei wurden Personen ohne Papiere aus dem Ausland angehalten und sofort in Schubhaft genommen. Die Zusammenarbeit mit der Polizei findet auf Augenhöhe statt und man begegnet sich jeden Tag mit Respekt", so der Fähnrich.

Wenige Kilometer vom Heimatort entfernt

Der in Arnoldstein lebende Fähnrich, ist seiner Heimat Kärnten sehr verbunden und  freut sich immer wieder aufs Neue, wenn er die Möglichkeit hat, Kärnten zu besuchen. "Da meine Freundin aus Arnoldstein ist und auch meine Familie hier wohnt, versuche ich so oft wie möglich nach Kärnten zu kommen", so der Villacher. Durch den aktuellen Einsatz aufgrund der Corona-Krise, ist F. mit fünf seiner Kameraden vom Akademikerbataillon am Karawankentunnel eingesetzt und nur wenige Kilometer von seinem Heimatort entfernt. "Das ist für mich natürlich sehr erfreulich, dass ich jetzt mehrere Wochen meines Einsatzes in Kärnten versehen darf und so auch immer in der Nähe meiner Familie bin", erklärt Andreas erfreut.

Verbindung zur Miliz

Auch in seiner Familie spielt die Miliz schon immer eine Rolle. "Mein Vater war Milizoffizier und so bekam ich von Klein auf mit, wenn mein Vater zu Übungen einberufen wurde", erzählt F. Dadurch wurde er schon früh von seinem Vater angespornt, auch eine Offizierslaufbahn beim Bundesheer einzuschlagen. "Natürlich wollte ich meinem Vater als Offizier immer nacheifern - das Kommando zu Hause hatte aber immer meine Mutter", erzählt er mit einem Augenzwinkern weiter.

Ausbildung zum Leutnant

Nach dem Einsatz an der Grenze zu Slowenien heißt es wieder zurück an die Militärakademie nach Wr. Neustadt, wo er noch die restliche Ausbildung zum Leutnant zu absolvieren hat. "Dieser Einsatz wird mir immer positiv in Erinnerung bleiben, denn wir haben unseren Dienst für die Österreichische Bevölkerung geleistet", so ein sichtlich stolzer Fähnrich.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Fähnrich Andreas F. im Assistenzeinsatz in Kärnten.

Fähnrich Andreas F. im Assistenzeinsatz in Kärnten.

F. bei der Grenzkontrolle...

F. bei der Grenzkontrolle...

...gemeinsam mit der Polizei.

...gemeinsam mit der Polizei.

F. bei der Alpinausbildung.

F. bei der Alpinausbildung.

Gefechtsausbildung im Sommer.

Gefechtsausbildung im Sommer.

Mit Freundin am Ball der Offiziere.

Mit Freundin am Ball der Offiziere.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit