Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Weltfrauentag 2021 - im Porträt: Oberwachtmeister Karola K.

Villach, 08. März 2021  - Oberwachtmeister Karola K. ist Angehörige des Jägerbataillons 26 in Spittal an der Drau. Die 30-Jährige gibt anlässlich des heutigen Tages einen kleinen Einblick, warum sie sich unter anderem für den Beruf als Soldatin entschieden hat.

Faszination Uniform

"Den Anstoß zu dieser Berufswahl gab mir mein Onkel, der ebenfalls beim Jägerbataillon 26 seinen Dienst versieht. Mich hat schon immer die Uniform fasziniert und wenn ich Heeresfahrzeuge gesehen habe, bin ich jedes Mal stehen geblieben und habe gewartet, bis sie vorbeigefahren sind. Somit war klar, dass ich schon mit 13 Jahren zum Heer gehen möchte, aber das leider noch nicht ging. Ich habe somit brav meine Tischlerlehre abgeschlossen und bin dann im Oktober 2008 in Villach in der Lutschounig-Kaserne eingerückt. Nach meinen Grundwehrdienst habe ich mich nach Spittal zu den Hochgebirgsjägern versetzten lassen, wo ich bis heute meinen Dienst versehe."

Das Besondere an dem Beruf

"Das besondere an diesem Beruf ist die Abwechslung, dass es nie monoton wird und die vielen Möglichkeiten, sich weiterbilden zu können. Das gefällt mir so daran und vor allem die Gleichberechtigung. Soldatinnen und Soldaten verdienen auch das Gleiche. Ich finde bei den Sportlimits passt es so wie es ist. Ein Mann ist einfach anders gebaut als eine Frau, aber ich glaube, viele haben auch Angst gegenüber uns Frauen, dass sie gewisse Sachen - wie schwere Kisten heben - nicht verlangen können. Gut wäre einfach darauf zu vertrauen, wenn wir sagen 'wir schaffen das', dann schaffen wir es auch", betont Karola K.

Berufliches und Privates - getrennt und doch verbunden

"Ich komme aus Gmünd in Kärnten, bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn mit vier Jahren. Ich muss sagen, dass es super funktioniert, berufliches und privates unter einen Hut zu bekommen. Hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, dass wir in meinem Zug wie eine kleine Familie sind. Meinen Auslandseinsatz habe ich von 2013 auf 2014 im Kosovo absolviert. War eine tolle Erfahrung und vielleicht, irgendwann, gehe ich wieder in einen Einsatz. Dann aber maximal drei Monate, um nicht zu lange von der Familie getrennt zu sein - mal sehen", sagt Oberwachtmeister K.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Oberwachtmeister Karola K. ist Angehörige des Jägerbataillons 26.

Oberwachtmeister Karola K. ist Angehörige des Jägerbataillons 26.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit