Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Winter-Bereichsmeisterschaften 2001 des Militärkommandos Kärnten

Kärnten, 30. Jänner 2001  - In der Zeit vom 23. bis 26. Jänner 2001 wurden in der Innerkrems und im Schönfeld die diesjährigen Winterwettkämpfe des Militärkommandos Kärnten ausgetragen. Organisiert durch das Jägerbataillon 26 aus Spittal, unterstützt durch die Innerkremser Bergbahnen und den Schiklub Innerkrems, wurden die schnellsten Athleten in den Bewerben Riesentorlauf, Biathlon und militärischer Patrouillenlauf ermittelt.

Vormachtstellung der Spittaler Soldaten

Schon beim Riesentorlauf, der am Dienstag dem 23. Jänner auf den bestens präparierten Hängen des alpinen Leistungszentrums Innerkrems durchgeführt wurde, stellten die Spittaler Soldaten ihre Vormachtstellung bei den interwettkämpfen unter Beweis. Stabswachtmeister Markus Gassmayer (Jägerbataillon 26 aus Spittal) sicherte sich mit zwei ausgezeichneten Läufen den Titel des Bereichsmeisters im Riesentorlauf. Ausgezeichnet waren auch die Leistungen der übrigen Teilnehmer. Die in der Gästeklasse gestarteten Gendarmen, Inspektor Frank Gruber und Jochen Ruf, legten hervorragende Zeiten hin und konnten sich damit einmal mehr für größere Aufgaben empfehlen. Beide Sportler haben die Ehre, als Vorläufer bei der Weltmeisterschaft in St. Anton zu starten.

Langlauf mit Schießen

Im zivilen Bereich unter dem Begriff Biathlon bekannt, wird dieser Bewerb auch beim Bundesheer mit Langlaufschiern durchgeführt. Der Unterschied zum klassischen Biathlon ist jedoch die Bewaffnung. Wird beim Biathlon mit einem speziellen Kleinkalibergewehr geschossen, so verwendet man beim militärischen Langlauf das Sturmgewehr 77 des Bundesheeres. Beim diesjährigen Wettkampf, der über eine Distanz von 15 Kilometer im freien Stil ging, holte sich der hemalige Nationalkader-Biathlet Wachtmeister Roland Schablitzky (Militärkommando ärnten) souverän den Tagessieg und somit den Bereichsmeistertitel.

Triathlon - Kombinationswertung aus Riesentorlauf und Biathlon

In den beiden Bewerben Riesentorlauf und militärischer Langlauf wurde eine Kombinationswertung erstellt, wobei der erste Durchgang des Riesentorlaufes und der Biathlon mit Punkten bewertet wurden. Zusätzlich wurde in der llgemeinen Klasse noch eine Mannschaftswertung durchgeführt. Die besten Kombinierer und damit die besten "Allrounder" bei den Winterwettkämpfen stellte abermals das Jägerbataillon 26 aus Spittal an der Drau.

Bei der Königsdisziplin, dem militärischen Patrouillenlauf ...

mußten die Mannschaften, die aus einem Kommandanten und drei weiteren Wettkämpfern bestanden, mit Tourenskiern eine Laufstrecke von 15 Kilometern bewältigen. Und dies nur mit militärischer Ausrüstung. Nach den ersten 8 Kilometern wurde der Schießplatz angelaufen. Dort mußten Zielscheiben mit einem Durchmesser von 11 Zentimetern auf eine Entfernung von 50 Metern getroffen werden. Bei Fehlschüssen drohten an dieser Station Strafminuten.

Im weiteren Verlauf des Wettkampfes erreichte man den Handgranatenwurfstand. Jeder der vier Wettkämpfer mußte eine Übungshandgranate in einen 20 Meter entfernten Kreis werfen. Fehlwürfe brachten wiederum Strafminuten ein. Am Fellanschnallplatz wurden schließlich die Spannfelle aufgezogen. Anschließend galt es, eine Steigung von 250 Höhenmetern zu bewältigen. Auf diese Schlußsteigung folgte eine Abfahrt ins Ziel.

Platz eins und drei für das Spittaler Jägerbataillon 26

Mit einer Zeit von 46 Minuten und 41 Sekunden stehen die Bereichsmeister 2001 im militärischen Patrouillenlauf dann fest. Es ist dies das Team vom ägerbataillon 26 aus Spittal, mit den Wettkämpfern Offizierstellvertreter Heinz Taurer, ffizierstellvertreter Klaus Santner, Offizierstellvertreter Heinz Mataln und tabswachtmeister Markus Gassmayer. Sie konnten den Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen und die sehr starke Patrouille vom Artillerieregiment 2 aus Klagenfurt mit den Athleten Hauptmann Mischitz, Vizeleutnant Alfred Eberhard, Vizeleutnant Hansmann sowie dem bekannten Weltklasse-Triathleten tabswachtmeister Norbert Domnik auf den 2. Platz verweisen. Einen Stockerlplatz erkämpfte sich auch eine weitere Patrouille auf Spittal mit den Wettkämpfern Hauptmann Udo Hofer, Oberleutnant Markus Aschbacher, Offizierstellvertreter Gerfried Brandstätter und Wachtmeister Hannes Obereder.

Präzisionsflug mit Alouette III.

Präzisionsflug mit Alouette III.

Das „aerodynamische Quartett“ – Bereichsmeister 2001 im Militärischen Patrouillenlauf.

Das „aerodynamische Quartett“ – Bereichsmeister 2001 im Militärischen Patrouillenlauf.

Kämpfen bis zum Umfallen – Hauptmann Udo Hofer, Kommandant der drittplatzierten Patrouille.

Kämpfen bis zum Umfallen – Hauptmann Udo Hofer, Kommandant der drittplatzierten Patrouille.

Wachtmeister Roland Schablitzky – Bereichsmeister im militärischen Biathlon.

Wachtmeister Roland Schablitzky – Bereichsmeister im militärischen Biathlon.

Stabswachtmeister Markus Gassmayer – Bereichsmeister im militärischen Triathlon.

Stabswachtmeister Markus Gassmayer – Bereichsmeister im militärischen Triathlon.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit