Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Mega-Event am Truppenübungsplatz Marwiesen

Spittal, 26. Juli 2001  - Ein Bericht von Major Volkmar Ertl

Gemeinsam mit dem Heeressportverein Spittal veranstalteten die "26er" am 21. und 22. Juli das traditionelle öffentliche Preisschießen und die Landesmeisterschaften in der Vielseitigkeit.

Der Süden dreht auf....

Ganz nach diesem Motto bescherte der Wettergott den Spittaler Soldaten unter dem Kommando von Hauptmann Udo Hofer ein heißes Wochenende. So blieb das Publikum nicht aus und rund 3000 Besucher "stürmten" das traditionelle "Marwiesenschießen".

Öffentliches Preisschießen

In verschiedenen Kategorien gewertet, konnte Jedermann sein Glück mit dem Sturmgewehr 77, der Pistole 80 und der Luftpistole versuchen. Ob Jung oder Alt, alle hatten ihren Spaß daran, lockten doch bei der Siegerehrung tolle Preise. Auch die Jüngsten hatten ihre "Gaudi" in der Hupfburg. Einen Versuch am Kletterturm wagte wohl jedes Kind. Angeleitet durch die anwesenden Heeresbergführer schafften es schließlich alle ganz hinauf zu kommen. Auch die treuen Haflingerpferdchen von der Spittaler Tragtierstaffel waren auf der Marwiesen. So konnten sich auch die Kleinsten im Reiten versuchen.

"Nikolaus Pirschner Gedenkschießen"

Ein weiterer Part der schon traditionellen Öffentlichkeitsveranstaltung der "26er" war das samstägige "Nikolaus Pirschner Gedenkschießen". Ein Wettkampfschießen der Freiwilligen Feuerwehren des Bezirkes Spittal und des Abschnittes Unteres Drautal. Zum Gedenken an den im letzten Jahr verstorbenen Feuerwehrkommandant Brandrat Klaus Pirschner wurde heuer erstmals das Feuerwehrwettkampfschießen als "Gedenkschießen" veranstaltet.

106 Mannschaften - neuer Rekord

Der Einladung des Jägerbataillons 26 folgten diesmal 106 Mannschaften. Dieser Wettbewerb, der im Jahr 1993 zur Intensivierung der guten Zusammenarbeit zwischen dem Jägerbataillon 26 und den Feuerwehren eingeführt wurde, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Von den 106 am Schießstand anwesenden Mannschaften, kamen 16 aus dem Abschnitt Unteres Drautal.

Bekannte Gesichter als Sieger

Am Siegespodest sah man dann nur Bekannte. Abschnittsbrandinspektor Manfred Gratzer und seine Gruppe von der Feuerwehr Laubendorf, Sieger im Jahr 1999, gewann das 1. Pirschner Gedenkschießen. Mit einem denkbar knappen Vorsprung von nur einem Ring konnten die Laubendorfer den von der Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Spittal gespendeten Florian mit nach Hause nehmen.

Landesmeisterschaft in der Vielseitigkeit

Auch hochwertigen und spannenden Reitsport gab es auf der Marwiesen zu sehen. Organisator Major Wilfried Niederbichler und seine Mannen von der Tragtierstaffel und der Sektion Reiten haben wieder ganze Arbeit geleistet und ein mustergültiges Reitturnier für Haflinger und Warmblutpferde inszeniert. So gab es Lob von höchster Stelle für die vorbildliche Organisation und die sehr selektiv gebaute Geländestrecke. In den drei Disziplinen Dressur, Geländeritt und Springen haben sich rund 50 Reiter gemessen und dabei ausgezeichnete Leistungen erbracht. Die Entscheidung um den Landesmeistertitel fiel erwartungsgemäß auf der Geländestrecke.

Die Haflinger der Spittaler Tragtierstaffel...

Die Haflinger der Spittaler Tragtierstaffel...

Gleich ganz oben! - Ein begeisteres Kind am Kletterturm.

Gleich ganz oben! - Ein begeisteres Kind am Kletterturm.

Wettkampfschießen.

Wettkampfschießen.

Manfred Gratzer (Kommandant Pionierzug/JgB26).

Manfred Gratzer (Kommandant Pionierzug/JgB26).

Oberst Gustav Gustenau im Springparcour.

Oberst Gustav Gustenau im Springparcour.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit