Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Unimog-Fahrtraining für Milizsoldaten

Klagenfurt, 18. Mai 2011  - Von 9. bis 13. Mai trainierten Kärntner Milizsoldaten den Umgang mit den neuen Unimog-Fahrzeugen des Österreichischen Bundesheeres. Insgesamt 15 Soldaten unterschiedlichster Dienstgrade wurden von Fahrlehrern des Militärkommandos an den geländegängigen Truppentransportern geschult.

"Es ist mir ein großes Anliegen, dass auch die Milizsoldaten an den neuesten Fahrzeugen geschult und ausgebildet sind", so Oberstleutnant Johann Reiter, der die Fahrschüler in der Khevenhüller-Kaserne begrüßte.

Praxisnahe Ausbildung

Mit einer praxisnahen Ausbildung sorgte das Kraftfahr-Fachpersonal dafür, dass jeder Schulungsteilnehmer das Fahrzeug in kürzester Zeit bedienen konnte. Die Kursteilnehmer zeigten sich dabei überrascht von der einfachen Bedienbarkeit des Unimog, der ein automatisiertes Schaltgetriebe besitzt, das das Betreiben des Fahrzeugs erheblich vereinfacht.

Geländefahrten

Höhepunkt der Schulungswoche waren eine Nachtfahrt, die bis 24 Uhr dauerte und durch ganz Mittelkärnten führte. Im Rahmen der Gelände- und Geschicklichkeitsausbildung am Übungsplatz Atschalas wurden außerdem sämtliche Gelände-Schwierigkeitsstufen geübt.

Vielseitig einsetzbar

Besonderen Wert legten die Ausbildner auf die technische Schulung, Wartung und eine Einweisung in die verschiedenen Wechselaufbauten des Fahrzeugsystems. Diese ermöglichen eine blitzschnelle Umrüstung des Unimogs, um diesen auch für Sanitäts-, Fernmelde- und Werkstättendienste oder für Gütertransporte zu verwenden.

"Wir, die Miliz-Kraftfahrer der Pionierkompanie Kärnten, danken für die exzellente Organisation und Durchführung dieser Schulungswoche und hoffen auf weitere Fortbildungskurse dieser Art", so Oberwachtmeister Wolfgang Theuermann

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Die neuen Unimog-Fahrzeuge sind auch in Kärnten im Einsatz.

Die neuen Unimog-Fahrzeuge sind auch in Kärnten im Einsatz.

Steiles Gelände forderte die volle Konzentration der Kraftfahrer.

Steiles Gelände forderte die volle Konzentration der Kraftfahrer.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit