Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Ich gelobe" in Pörtschach am Wörthersee

Pörtschach am Wörthersee, 27. Februar 2015  - Die erste Angelobung des Jahres 2015 in Kärnten fand am Freitag in der Parkanlage des Parkhotels Pörtschach in der Kurgemeinde Pörtschach am Wörthersee statt. Bei diesem militärischen Festakt leisteten rund 400 Rekruten aus den Garnisonen Klagenfurt, Villach und Spittal an der Drau ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich. Zahlreiche Ehren- und Festgäste wohnten diesem Festakt sowie dem vorangegangenen Totengedenken beim Kriegerdenkmal bei.

Gelöbnis auf die Republik

Die Angelobung stellt einen der Höhepunkte für die im Jänner bzw. Februar 2015 eingerückten Grundwehrdiener dar, bei dem die Soldatinnen und Soldaten ihr persönliches Gelöbnis auf die Republik Österreich und die Demokratie ablegen. Zu Beginn der Feier standen jedoch die Volks- bzw. Musikschüler der Kurgemeinde Pörtschach am Wörthersee mit ihrer Kärntnerliedinterpretation im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Wichtige Botschafter des Landes

Der Kärntner Landeshauptmann, Peter Kaiser, betonte in seiner Ansprache die Unverzichtbarkeit des Österreichischen Bundesheeres: "Es kann darüber diskutiert werden, welche Aufgaben zu erfüllen sind, aber das Bundesheer steht außer Diskussion."

Er strich aber auch die großartigen Leistungen der Soldatinnen und Soldaten bei den zahlreichen Auslandseinsätzen hervor: "Sie sind wichtige Botschafter unseres Landes. Wir sind stolz auf Sie." Zu den angetretenen Rekruten sagte Kaiser, dass sie diesem Land einen Abschnitt ihres Lebens widmen und dabei bedeutende Lebenserfahrung gewinnen würden.

Respekt und Anerkennung

Der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Jürgen Wörgötter, zollte den Rekruten für die Ableistung ihres Wehrdienstes Respekt und Anerkennung. Er verwies in seiner Rede auf die Zunahme von Naturkatastrophen und die zahlreichen Krisenherde der Welt.

Zu den angetretenen Rekruten sagte er: "Trotz weniger Ressourcen bemühen wir uns, das Beste aus der Situation zu machen, um für Sie einen Wehrdienst zu gewährleisten, der spannend, erfolg- und inhaltsreich sowie zweckmäßig ist. Dafür stehe ich mit meinen Kommandanten mit meinem Wort." Wörgötter abschließend: "Das Militär ist unser aller Militär, das Militär der Bevölkerung und das wollen wir Ihnen auch weiterhin ermöglichen."

Dank an das Bundesheer

Der Bürgermeister der Kurgemeinde Pörtschach am Wörthersee, Franz Arnold, betonte, dass die Rekruten mit ihrem Gelöbnis der Bevölkerung Sicherheit und Hilfe bei Naturkatastrophen schenken würden. Er stellte kurz seine für Sport und Tourismus bekannte Gemeinde vor und dankte dem Bundesheer dafür, dass sie als Austragungsort dieser Angelobung ausgewählt wurde.

Die Militärmusik Kärnten begleitete den Festakt musikalisch und sorgte vor dem Ausmarsch der angetretenen Kompanien und Ehrenformation mit einem kurzen Platzkonzert für den krönenden Abschluss der festlichen Angelobung in Pörtschach.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Auf der Insignie der 7. Jägerbrigade leisteten die Rekruten ihr Gelöbnis.

Auf der Insignie der 7. Jägerbrigade leisteten die Rekruten ihr Gelöbnis.

Die Schüler der Volks- u. Musikschule Pörtschach boten ein Kärntnerlied dar.

Die Schüler der Volks- u. Musikschule Pörtschach boten ein Kärntnerlied dar.

Oberstleutnant Scharf, Bürgermeister Arnold, Landeshauptmann Kaiser und Brigadier Wörgötter beim Abschreiten der Front.

Oberstleutnant Scharf, Bürgermeister Arnold, Landeshauptmann Kaiser und Brigadier Wörgötter beim Abschreiten der Front.

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser...

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser...

...und Brigadier Jürgen Wörgötter bei ihren Ansprachen.

...und Brigadier Jürgen Wörgötter bei ihren Ansprachen.

400 Rekruten wurden aus ganz Kärnten bei diesem Festakt angelobt...

400 Rekruten wurden aus ganz Kärnten bei diesem Festakt angelobt...

...bevor die Militärmusik Kärnten ein kurzes Platzkonzert zum Abschluss spielte.

...bevor die Militärmusik Kärnten ein kurzes Platzkonzert zum Abschluss spielte.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit