Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kärnten: "Black Hawk" aus Langenlebarn unterstützt Pioniere bei Aufräumarbeiten

Rennweg, 21. Juli 2015  - Seit Samstag, den 18. Juli 2015, sind 50 Villacher Pioniere im Assistenzeinsatz in der Gemeinde Rennweg. Nach Unwettern von Donnerstag auf Freitag müssen 200 Bäume aus dem Laußnitzbachgraben geräumt werden, da die Gefahrensituation der Verklausung im Grabenverlauf bei weiteren Unwettern besteht. Seit Montagabend unterstützt ein "Black Hawk"-Hubschrauber aus Langenlebarn die Aufräumarbeiten, da der Laußnitzbachgraben teilweise extrem steil ist und der Abtransport der Bäume sonst noch längere Zeit in Anspruch nehmen würde.

Gefahrensituation

Aufgrund der Gefahrensituation ist für örtliche Kräfte eine Räumung nicht möglich. Dafür werden Spezialkräfte benötigt. Die Pioniere des Pionierbataillons 1 aus der Villacher Rohr-Kaserne werden den Graben unter dem Kommando von Hauptmann Markus Wallner mit schwerem Gerät, Motorsägen und Seilwinden räumen. 

Weitere Unwetter erwartet

Da auch in den nächsten Tagen weitere Unwetter erwartet werden, müssen die Bäume so schnell wie möglich aus dem Laußnitzbachgraben hinausgeschafft werden. Daher wurde Montagfrüh von der Bezirkhauptmannschaft Spittal an der Drau ein Hubschrauber angefordert. Ein voraussichtliches Ende des Einsatzes ist derzeit noch nicht absehbar.

200 Baumstämme müssen aus dem Laußnitzbachgraben geräumt werden.

200 Baumstämme müssen aus dem Laußnitzbachgraben geräumt werden.

50 Villacher Pioniere stehen im Einsatz.

50 Villacher Pioniere stehen im Einsatz.

Auch schweres Gerät wird eingesetzt.

Auch schweres Gerät wird eingesetzt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit