Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Minister Doskozil auf Truppenbesuch in Kärnten

Villach, 06. Oktober 2016  - Sehr viel Interesse herrschte Donnerstagvormittag am Areal der Villacher Hensel-Kaserne. Grund dafür war ein Besuch von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil bei den "Villacher Pionieren", die bis zuletzt noch im Assistenzeinsatz in der Gemeinde Afritz am See standen.

Schauplatz Obere Fellach

Im Beisein des Landeshauptmannes von Kärnten, Peter Kaiser, dem Kärntner Militärkommandanten, Brigadier Walter Gitschthaler, dem Kommandanten der neu strukturierten 7. Jägerbrigade, Brigadier Jürgen Wörgötter sowie dem Villacher Bürgermeister Günther Albel, gab Oberst Volkmar Ertl, Kommandant der Pioniere Minister Doskozil und den Anwesenden einen Einblick in die vielfältigen Aufgabengebiete der Villacher Pioniersoldaten.

Kampfmittelabwehr - eine Investition in die Zukunft

Die Fähigkeiten der Soldaten des Pionierbataillons 1 im Bereich der Kampfmittelabwehr waren dabei zentraler Inhalt einer Vorführung. Vor allem der Umgang mit einer Sprengladung unter Abstützung auf technische Hilfe, unter anderem durch den Entschärfungsroboter "tEODor" sowie der Bergung eines Minenopfers zeigte die umfangreiche Ausbildung der Soldaten. Die Besichtigung der Brückenbaufähigkeiten der Pioniere sowie der Ausbildung im Umgang mit dem Pioniergerät rundeten die Information für den Minister ab.

"Der Bereich der Kampfmittelabwehr ist ein Schwergewichtsbereich der Weiterentwicklung beziehungsweise Investition der Pioniertruppe. Der Plan zum Aus- oder Umbau in Villach für die Zusammenfassung der Pioniere steht ganz oben und soll bis Anfang nächsten Jahres getroffen werden", erklärte Doskozil gegenüber den Anwesenden.

Auch der Kärntner Landeshauptmann kennt die Wichtigkeit des Bundesheeres und vor allem der Pioniere in der heutigen Zeit: "Schon allein der letzte Einsatz der Pioniere in Afritz hat gezeigt, wie wichtig die Investitionen in personeller, technischer und infrastruktureller Sicht in die Pioniere sind, um die Fähigkeiten dieser Soldaten bestmöglich zu fördern und zu nutzen. Ihr habt den Menschen Mut gemacht."

Kärntens Militärkommandant, Brigadier Walter Gitschthaler, ist überzeugt: "Mit den 'Villacher Pionieren' haben wir in Kärnten eine spezielle Truppe, die schnelle Hilfe bei Katastrophen leisten kann. Genauso schnell brauchen wir eine Entscheidung für die Investition in den Aus- oder Umbau der Villacher Pionierkasernen. Diese Entscheidung hat für uns Priorität und soll bis Ende des Jahres, Anfang nächsten Jahres getroffen werden."

Bürgermeister Günther Albel begrüßt ebenfalls die geplanten Investitionen: "Ich habe Minister Doskozil erneut versichert, welche hohe Bedeutung Villach als Garnisonsstandort hat. Das Bundesheer hat sich über Jahrzehnte als wichtiger Partner der Villacher Bevölkerung erwiesen. Vor allem die Pioniere, die jetzt auf zwei Kasernen verteilt sind, leisteten gerade jüngst bei der Unwetterkatastrophe in Afritz einmal mehr unbezahlbare Hilfe."

Verabschiedung nach Afghanistan

Im Zuge des Besuches nutzte Minister Doskozil auch die Gelegenheit, um drei Soldaten vom Jägerbataillon 24 aus Osttirol in den Auslandseinsatz nach Afghanistan zu verabschieden. Sie werden als die ersten Gebirgskampf- und Alpinausbilder gemeinsam mit deutschen Kameraden  für die Ausbildung der afghanischen Streitkräfte im hochalpinen Gelände sorgen. "Ich wünsche Ihnen für Ihren Einsatz alles Gute und kommen Sie wieder gesund zurück", so Doskozil bei der Verabschiedung.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Vorführung und Erklärung zum Thema Kampfmittelbeseitigung.

Vorführung und Erklärung zum Thema Kampfmittelbeseitigung.

Der Entschärfungsroboter "tEODor".

Der Entschärfungsroboter "tEODor".

Die Entschärfung von Sprengstoff...

Die Entschärfung von Sprengstoff...

...und Bergung eines Minenopfers wurde demonstriert.

...und Bergung eines Minenopfers wurde demonstriert.

Reges Medieninteresse vor Ort.

Reges Medieninteresse vor Ort.

Doskozil verabschiedete die Soldaten nach Afghanistan.

Doskozil verabschiedete die Soldaten nach Afghanistan.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit