Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Ich gelobe" hallte es in Hüttenberg

Hüttenberg, 28. Juli 2017  - Am Freitag, den 28. Juli 2017, veranstaltete das Militärkommando Kärnten in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Hüttenberg, die Angelobung von über 200 Rekruten. Die anzugelobenden Soldaten sind Anfang Juni und Juli bei den Verbänden und Dienststellen in ganz Kärnten eingerückt. An die 1.000 Familienangehörige, Verwandte und Freunde der Rekruten sowie Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und des öffentlichen Lebens füllten das Röstgelände, wo die Rekruten ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich leisteten.

"Wir sind stolz auf euch Rekruten"

Landeshauptmann Peter Kaiser hob in seiner Festansprache den steigenden Stellenwert des Bundesheeres hervor und sprach die Hoffnung aus, dass sich diese Aufwertung weiter fortsetzen möge: "Wir müssen uns den neuen Herausforderungen stellen, dabei sind Kompetenz, Schutz der eigenen Bevölkerung sowie Hilfeleistung für jene, die es brauchen, notwendig", sagte Kaiser. Weiters wies er auf die enge Verbundenheit Kärntens mit dem Bundesheer hin. "Wir sind stolz auf euch Rekruten als Repräsentanten unserer Heimat und auf das was Ihr tut. Ich wünsche Euch hierzu viel Zuversicht und das nötige Soldatenglück", so Kaiser.

Ehemalige Bergbaugemeinde

Typisch für eine ehemalige Bergbaugemeinde begrüßte der Bürgermeister der Marktgemeinde Hüttenberg, Josef Ofner, die zahlreich erschienenen Ehrengäste, Abordnungen, Besucher sowie die anzugelobenden Rekruten und deren Verwandte mit einem "Glück auf". Nach kurzer Vorstellung seiner Marktgemeinde brachte Ofner zum Ausdruck, welche große Ehre es ist, dass diese Angelobung in seiner Gemeinde durchgeführt wird.

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis

Auf die vielen Probleme und Herausforderungen, wie Migrationskrise, Terror sowie die kritische Situation am Balkan, in der Ukraine oder in der Türkei wies Kärntens Militärkommandant, Brigadier Walter Gitschthaler, anfangs hin: "Wir müssen mehr in unsere Sicherheit investieren", forderte Gitschthaler. "Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil habe dem Bundesheer den Stellenwert gegeben, der ihm zustehe. Nun gehe es auch darum, den Personalstand des Bundesheeres zu erhöhen. Österreich braucht Sie", sagte er zu den Grundwehrdienern.

Militärmusik präsentierte "Rasenshow"

Ein "Highlight" war, neben dem Treuegelöbnis, unter anderem die Vorführung einer "Rasenshow" durch die Militärmusik Kärnten. Militärkapellmeister Oberstleutnant Dietmar Pranter präsentierte den Fest- und Ehrengästen mit seinen Musikerinnen nud Musikern nicht nur klassische Märsche, sondern auch Volks- und moderne Filmmusik. "Ich weiß solche qualitativ hochwertigen Aufführungen zu schätzen, da ich selbst als Zeitsoldat bei der Militärmusik war", so der Bürgermeister beim Empfang abschließend.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Ofner, Gitschthaler und Kaiser beim Abschreiten der Front.

Ofner, Gitschthaler und Kaiser beim Abschreiten der Front.

"Die Militärmusik ist ein wichtiger Traditionsträger", so Ofner bei seiner Festrede.

"Die Militärmusik ist ein wichtiger Traditionsträger", so Ofner bei seiner Festrede.

Höhepunkt: Das Treuegelöbnis an der Insignie des Militärkommandos Kärnten.

Höhepunkt: Das Treuegelöbnis an der Insignie des Militärkommandos Kärnten.

Die Militärmusik zeigte eine "Rasenshow" am Röstgelände.

Die Militärmusik zeigte eine "Rasenshow" am Röstgelände.

Ein Foto zur Erinnerung.

Ein Foto zur Erinnerung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit