Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Österreichische KFOR-Soldaten bereit für den Einsatz

Spittal an der Drau, 29. September 2017  - Heute wurden die Soldaten des 37. Kontigentes für den Auslandseinsatz im Kosovo verabschiedet. Im Stadtpark in Spittal an der Drau fand im Beisein von Landeshauptmann Peter Kaiser und dem Kärntner Militärkommandanten, Brigadier Walter Gitschthaler, das Antreten des österreichischen Kontingentes AUTCON37/KFOR statt.

Anerkennung der Leistungen im Ausland

Über 100.000 österreichische Soldateinnen und Soldaten haben bisher an Auslandsmissionen teilgenommen und damit einen wesentlichen internationalen Beitrag zur Friedensschaffung und Freidenssicherung geleistet. "Ich wünsche dem Kontingent einen interessanten und unfallfreien Einsatz, vor allem jenen, die ihren ersten Auslandseinsatz bestreiten. Ich weiß, sie sind bestens für ihre aufgaben vorbereitet", so Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler.

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser wünschte dem Kontingent viel Soldatenglück: "Die Begriffe 'Schutz' und 'Sicherheit' prägen derzeit stark unsere Gesellschaft. In Österreich kann man sich auf die Einsatzkräfte und insbesondere auch auf das Bundesheer immer verlassen. Das trägt enorm zur Qualität des täglichen Lebens bei. Bereits zweimal konnte ich das österreichische Kontingent im Kosovo besuchen. Von der Bevölkerung vor Ort wird anerkannt, was Sie leisten. Namens des Landes und der Kärntner Bevölkerung danke ich Ihnen herzlich für Ihren Einsatz um den Frieden und das Gemeinsame."

Sechs Monate im Einsatz

Das österreichische Kontingent im Kosovo besteht derzeit aus rund 450 Soldaten. Im Rahmen des 37. Kontigentes stellen das Jägerbataillons 26 aus Spittal an der Drau eine Kompanie mit rund 130 Soldaten, das Jägerbataillon 25 aus Klagenfurt eine Kompanie mit rund 120 Soldaten sowie das Aufklärungsbataillon 3 aus Niederösterreich rund 70 Soldaten. Sie sorgen für die nächsten sechs Monate im Auslandseinsatz im Kosovo für die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung. Im Rahmen ihres Auftrages führen die Soldaten unter anderem Patrouillen und Kontrollen durch. 

In den folgenden zwei Wochen lösen sie ihre Vorgänger des 36. Kontingentes im Kosovo ab. Das Vorkommando befindet sich bereits im Einsatzraum und stellt die notwendigen Vorbereitungen für die Ablöse sicher.

Das Jägerbataillon 26 war in den letzten Monaten für die Ausbildung, Vorbereitungen und Aufstellung der Soldaten für diesen Einsatz verantwortlich. Vergangenen Donnerstag wurden im Rahmen einer Abschlussübung am Truppenübungsplatz Marwiesen bei Villach die letzten Vorbereitungen beendet.

Für die musikalische Begleitung des Festaktes zur Verabschiedung sorgte die Militärmusik Salzburg unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberst Prof. Ernst Herzog.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Angetreten im Spittaler Stadtpark.

Angetreten im Spittaler Stadtpark.

Die Soldaten melden sich in den Einsatz ab.

Die Soldaten melden sich in den Einsatz ab.

Verabschiedung der Soldaten.

Verabschiedung der Soldaten.

Abschreiten der Front.

Abschreiten der Front.

Abschlussübung am Truppenübungsplatz Marwiesen.

Abschlussübung am Truppenübungsplatz Marwiesen.

Die Militärmusik Salzburg.

Die Militärmusik Salzburg.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit