Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeresmeisterschaft im Orientierungslauf 2018

Kärnten, 20. September 2018  - Von 18. bis 20. September 2018 wurde in Kärnten die diesjährige Heeresmeisterschaft im Orientierungslauf ausgetragen. 110 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer stellten sich den sehr selektiven und schwierigen Läufen. Beim Einzelbewerb mussten zwei Läufe absolviert werden, im Mannschaftslauf mussten vier Wettkämpfer Pflicht- und Wahlposten anlaufen gemeinsam das Ziel erreichen. Zuvor musste sich jedoch jeder einzelne Sportler bereits in seinem Bundesland für die Teilnahme qualifizieren.

Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze für Kärnten

Den Heeresmeistertitel im Mannschaftsbewerb erkämpfte sich die Mannschaft "Kärnten 3" mit Offiziersstellvertreter Thomas Wriesnig, Offiziersstellvertreter Siegfried Opetnik, Oberstabswachtmeister Bernhard Rasser und Oberstabswachtmeister Thomas Körbler, alle vom Klagenfurter Stabsbataillon 7 aus der Windisch-Kaserne.

Silber holte sich das Team "Wien 2" mit Oberst Michael Simlinger, Major Robert Brettner-Messler, Offiziersstellvertreter Bernd Bäuchler und Offiziersstellvertreter Michael Praschinger vor der Mannschaft "Steiermark 2" mit Oberst Wolfgang Leudl, Major Thomas Knotz, Vizeleutnant Alois Fuchs, Oberwachtmeister Andreas Kollmann.

Einzelwertung Damen

Heeresmeisterin in der allgemeinen Klasse wurde Oberwachtmeister Viktoria Hofstätter vom Stabsbataillon 3 aus Niederösterreich. In der Seniorenklasse holte sich Oberstabswachtmeister Petra Falk von der Feldambulanz Hörsching im Fliegerhorst Vogler in Oberösterreich.

Einzelwertung Herren

Heeresmeister in der allgemeinen Klasse wurde Hauptmann Peter Fuchs vom Aufklärungsartilleriebataillon 7 aus Feldbach in der Steiermark. Den Vize-Heeresmeistertitel holte sich Stabswachtmeister Christof Wastl vom Jägerbataillon 26 in der Türk-Kaserne in Spittal an der Drau vor Oberwachtmeister Alois Alter vom Versorgungsregiment 1 aus Gratkorn in der Steiermark.

In der Seniorenklasse ging Gold an Oberst Emanuel Braun von der Theresianischen Militärakademie aus Wr. Neustadt. Silber holte sich Oberstabswachtmeister Thomas Körbler vom Stabsbataillon 7 in der Windisch-Kaserne in Klagenfurt. Rang Drei belegte Oberstabswachtmeister Martin Friedl vom Führungsunterstützungsbataillon 1 aus der Villacher Lutschounig-Kaserne.

Sport als Basis für militärische Aufgaben

Auf die körperliche Fitness wird beim Österreichischen Bundesheer besonderer Wert gelegt, da sie wesentlich zur Einsatzbereitschaft der Soldaten beiträgt. Der Orientierungslauf bietet eine optimale Vorbereitung für militärische Aufgaben, da bei dieser Sportart die körperliche Ausdauer alleine nicht reicht, um als Sieger über die Ziellinie zu laufen. Das Orientieren im Gelände, abseits von Wegen, mit Karte und Bussole, ist der wichtigere Teil bei dieser Sportart. Es muss, gleich wie die anderen militärischen Fähigkeiten, ebenso ständig trainiert und geübt werden.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Die Läufer prägen sich die anzulaufenden Posten genau ein.

Die Läufer prägen sich die anzulaufenden Posten genau ein.

Oberst Braun wurde Heeresmeister in der Seniorenklasse.

Oberst Braun wurde Heeresmeister in der Seniorenklasse.

Oberst Johannes Bürger meldet an Militärkommandant Walter Gitschthaler den Beginn der Siegerehrung.

Oberst Johannes Bürger meldet an Militärkommandant Walter Gitschthaler den Beginn der Siegerehrung.

Die Sieger der allgemeinen Klasse mit Militärkommandant Gitschthaler und stv. Brigadekommandant Oberst Ulfried Khom.

Die Sieger der allgemeinen Klasse mit Militärkommandant Gitschthaler und stv. Brigadekommandant Oberst Ulfried Khom.

Die ersten drei Teams der Mannschaftswertung mit Gratulanten.

Die ersten drei Teams der Mannschaftswertung mit Gratulanten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit