Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Größter Offizier Österreichs ist neuer Kommandant in Feldbach

Feldbach, 02. Juli 2004  - Am 01. Juli 2004 übergab Major des Generalstabsdienstes Heinz Zöllner im Zuge eines feierlichen Festaktes das Kommando über das Artillerieregiment 1 an Oberstleutnant Herbert Haller. Die Kommandoübergabe fand in Anwesenheit hoher militärischer und ziviler Würdenträger, sowie zahlreicher Abordnungen des Kameradschaftsbundes in der Von-der-Groeben-Kaserne in Feldbach statt.

Oberstleutnant Herbert Haller, mit 2,08 Metern der größte Offizier Österreichs, ist in Rabbau bei Feldbach wohnhaft, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er wurde am 20. April 1961 in Feldbach geboren und rückte 1979 zum Österreichischen Bundesheer ein. Nach Absolvierung der Militärakademie in Wiener Neustadt musterte er 1983 als Wirtschaftsoffizier zum damaligen Landwehrstammregiment 52 nach Feldbach aus. Nach mehrjähriger Tätigkeit in dieser Funktion ließ sich Haller 1993 zum Artillerieoffizier umschulen und war seit 1994 beim neu aufgestellten Artillerieregiment 1 in den Bereichen Ausbildungs- und Einsatzplanung sowie der Feuerleitung tätig.

Auslandserfahrung sammelte der großgewachsene Offizier bei seinen insgesamt fast dreijährigen Einsätzen in Syrien und dem Kosovo, aber auch als Verbindungsoffizier zur deutschen Bundeswehr in Potsdam und bei zahlreichen internationalen PfP-Übungen in den verschiedensten Stabsfunktionen. Von 2003 bis zur Übernahme der neuen Funktion wurde er im ehemaligen Korpskommando I und dem daraus entstandenen Kommando Internationale Einsätze in Graz sowie im Bundesministerium für Landesverteidigung in Wien dienstverwendet.

"Wie auch immer unsere Zukunft aussieht, wir werden die an uns gestellten Aufgaben in bewährter Feldbacher Manier nach bestem Wissen und Gewissen meistern", versprach der neue Kommandant in seiner Antrittsrede. Er betonte weiters, dass er sich gerade in Zeiten von Veränderungen seinen Mitarbeitern gegenüber besonders verpflichtet fühle.

Major des Generalstabsdienstes Heinz Zöllner wechselt nach Abschluss seiner einjährigen Truppenverwendung in das Kommando Internationale Einsätze nach Graz, wo er Leiter der Abteilung für militärische Sicherheit wird. Er bedankte sich bei allen Soldaten und Bediensteten der Garnison Feldbach für die Loyalität und die gelebte Kameradschaft. Dem neuen Kommandanten wünschte er viel Glück bei seiner zukünftigen Aufgabe und dass die Heilige Barbara - die Schutzpatronin der Artillerie - immer eine schützende Hand über Feldbach halten möge.

In Vertretung der Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic unterstrich der Nationalratsabgeordnete Michael Praßl in seiner Rede die Bedeutung des Österreichischen Bundesheeres als Partner aber auch als Arbeitgeber und wirtschaftlicher Faktor in der Region.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Festakt in der Von-der-Groeben-Kaserne in Feldbach.

Festakt in der Von-der-Groeben-Kaserne in Feldbach.

Oberst Platzer, NR-Abgeordneter Praßl und Generalleutnant Entacher beim Abschreiten der Front.

Oberst Platzer, NR-Abgeordneter Praßl und Generalleutnant Entacher beim Abschreiten der Front.

Übergabe des Feldzeichens des Artillerieregiments 1 an Oberstleutnant Haller.

Übergabe des Feldzeichens des Artillerieregiments 1 an Oberstleutnant Haller.

Oberstleutnant Haller bei seiner Festansprache.

Oberstleutnant Haller bei seiner Festansprache.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit