Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 38 - Das "Junkerbataillon"

Schloss Eggenberg, 10. Dezember 2004  - Wichtige gesellschaftliche Ereignisse des steirischen Miliz-Jägerbataillons:

Tag der Leutnante, 10. September 2004

Am 10. September wurden neun junge Milizoffiziere des Jägerbataillons 38 von Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic am Tag der Leutnante im Grazer Schloss Eggenberg geehrt. Am Tag darauf wurden sie im Rahmen der Ausmusterung an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt gemeinsam mit weiteren 198 Milizoffizieren in die Armee übernommen.

Junkerpressfest, 18. Sepmtember 2004

Um die Verbundenheit zum Partner, den Junkerbauern, zu dokumentieren, veranstaltete das Jägerbataillon 38 einen Familientag beim Junkerpressfest in Klöch. An der Spitze der Abordnung stand der Bataillonskommandant Oberstleutnant Reinhard Pieber mit seiner Gattin. Nach einem Besuch der Vinothek und des Weinbaumuseums überreichte Oberstleutnant Pieber dem Bürgermeister von Klöch, Herrn Gottfried Maitz, einen Bataillonswimpel.

Junkerpremiere, 10. November 2004

Im Zuge eines würdigen Festaktes, im Rahmen der Junkerpremiere 2004 in der Listhalle in Graz, wurde die fünfjährige Partnerschaft zwischen der Marktgemeinschaft Steirischer Wein und dem Jägerbataillon 38 gefeiert. Dabei wurde als sichtbares Zeichen der gegenseitigen Verbundenheit eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Oberstleutnant Pieber, der Kommandant des Junkerbataillons, erwähnte in seiner Festrede, dass die Herausforderung der Miliz, und im speziellen des Junkerbataillons für die Zukunft "Going International“ lautet. Man dürfe nicht eine Miliz schaffen, die nur Wach- und Sicherungsaufgaben erledige und damit nach den präsenten Kräften zu einem "Bundesheer zweiter Klasse“ degradiert werde.

Jahresabschluss, 4. Dezember 2004

Am 4. Dezember waren alle Kommandanten, Stabsmitglieder und Fachunteroffiziere mit Begleitung zum Jahresabschluss des Junkerbataillons ins Schloss Rothschild nach Reichenau geladen. Nach einer Kommandanten- und Stabsbesprechung für die Herren und einem Besuch des Reichenauer Adventmarktes für die Damen, erfolgte die offizielle Begrüßung durch Oberstleutnant Pieber. Der Militärkommandant von Steiermark, Generalmajor Heinrich Winkelmayer, strich in seiner Festansprache die Leistungen des Junkerbataillons hervor. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt durch ein Quartett der Militärmusik Steiermark.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Oberstleutnant Pieber begrüßt unter den Festgästen Generalmajor Winkelmayer, und Militärbischof Werner.

Oberstleutnant Pieber begrüßt unter den Festgästen Generalmajor Winkelmayer, und Militärbischof Werner.

Oberstleutnant Pieber überreicht Gastgeschenke.

Oberstleutnant Pieber überreicht Gastgeschenke.

Der Kommandant des Junkerbataillons verköstigt den neuen steirischen Jungwein.

Der Kommandant des Junkerbataillons verköstigt den neuen steirischen Jungwein.

Die fünfjährige Partnerschaft zwischen der Marktgemeinschaft "Steirischer Wein" und dem Junkerbataillon wird mit einem steirischen Jungwein gefeiert.

Die fünfjährige Partnerschaft zwischen der Marktgemeinschaft "Steirischer Wein" und dem Junkerbataillon wird mit einem steirischen Jungwein gefeiert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit