Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Zukunft in Bosnien: Militärkommando lud zu Diskussion

Graz, 27. März 2012  - Über die Zukunft Bosnien-Herzegowinas diskutierten im Medienzentrum Steiermark Generalmajor Bernhard Bair, der die EUFOR-Truppen in Bosnien von Dezember 2009 bis Dezember 2011 führte, Professor Florian Bieber vom Zentrum für Südosteuropastudien der Uni Graz und Jörg Hofreiter, Honorarkonsul für Bosnien und Herzegowina.

Initiative des Militärkommandos Steiermark

Initiator der Diskussions-Veranstaltung "Unvollendeter Frieden nach beendetem Krieg in Bosnien und Herzegowina", die in Kooperation von Landespressedienst Steiermark, dem Steirischen Presseclub und dem Militärkommando Steiermark stattfand, war Oberst Gerhard Schweiger vom Militärkommando, der für neun Monate das Pressezentrum der EUFOR-Truppen in Sarajewo geleitet hat.

"Neuer Geist" am Balkan

Allen politischen Rückschlägen am Balkan zum Trotz herrsche ein neuer Geist, der Dinge ermögliche, die vor ein paar Jahren noch nicht denkbar gewesen seien, sagte Valentin Inzko, Hoher Repräsentant der Vereinten Nationen für Bosnien und Herzegowina, der per Live-Schaltung an der Diskussion teilnahm.

Bundesheer stellt größte Truppe

"Österreich ist wirtschaftlich der größte Investor, stellt mit 360 Soldaten aber auch die größte Truppe unter den Ländern, die an der Mission teilnehmen", sagte Generalmajor Bernhard Bair. 1995 sorgten noch 60.000 NATO-Soldaten für Sicherheit. Als die EU-Mission startete, waren es 7.000 und derzeit sind es noch rund 1.200. Bair: "Die Sicherheitslage ist derzeit eindeutig stabil. Die größte Sorge sind die über 20.000 Tonnen alter Munition, die noch im Land sind und vernichtet werden müssen, sowie die fast eine Million illegaler Handfeuerwaffen. Und das bei einer Einwohnerzahl von vier Millionen."

"Es gibt eindeutig Frieden"

Florian Bieber gab vor allem zu bedenken, dass "Bosnien nach wie vor von einem Friedensvertrag 'regiert' wird, der nie dazu da war, als Basis für eine Regierung zu fungieren." Positiver sah Honorarkonsul Jörg Hofreiter die bosnische Situation: "Es sind sicher Versöhnungsdefizite verhanden, aber es gibt eindeutig Frieden, auch wenn das Staatskonstrukt noch nicht vollendet ist."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

V.l.: Initiator Gerhard Schweiger, Florian Bieber, Moderator Peter Kolb, Jörg Hofreiter und Bernhard Bair im Medienzentrum Steiermark.

V.l.: Initiator Gerhard Schweiger, Florian Bieber, Moderator Peter Kolb, Jörg Hofreiter und Bernhard Bair im Medienzentrum Steiermark.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit