Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeresmeisterschaften im Schilauf 2013

Seetaleralpe, 28. Februar 2013  - Von 26. bis 28. Februar fanden die diesjährigen Militär-Heeresmeisterschaften im Schilauf auf dem Truppenübungsplatz Seetaleralpe und in Obdach statt. Rund 170 Soldaten aus dem gesamten Bundesgebiet kämpften in den Disziplinen Militärischer Biathlon, Militärischer Triathlon, Biathlon-Staffel und Militärischer Patrouillenlauf um Meter und Sekunden. Am Start waren jeweils die besten 20 Wettkämpfer pro Bundesland.

Steiermark Heeresmeister im Militärischen Triathlon und Biathlon

Am Dienstag wurden die Meisterschaften bei starkem Schneefall mit dem Riesentorlauf auf dem FIS-Hang in Obdach eröffnet. Nach dem Riesentorlauf qualifizierten sich 50 Läufer für den Militärischen Biathlon, der am Nachmittag am Truppenübungsplatz Seetaleralpe stattfand. Die Ergebnisse beider Bewerbe ergab die Wertung des Militärischen Triathlons.

Die Allgemeine Klasse des Triathlon konnte Oberstabswachtmeister Martin Streicher vom Fliegerabwehrbataillon 2 aus Aigen für sich entscheiden. Der Seniorenmeistertitel ging wie schon 2012 nach Salzburg an Offiziersstellvertreter Wolfgang Egarter von der Luftraumüberwachung. Heeresmeister im Biathlon in der Allgemeinen Klasse wurde Zugsführer Markus Grabmayr vom Jägerbataillon 18 aus St. Michael. Der Heeresmeister in der Seniorenklasse ging nach Kärnten an Oberstabswachtmeister Manfred Malle vom Führungsunterstützungsbataillon 1.

Salzburger Biathlon-Staffel klar voran

Am zweiten Wettkampftag bei noch immer anhaltenden Schneefällen fand der Biathlon-Staffelbewerb statt. Zwölf Staffeln zu je vier Startern stellten sich dem Wettkampf auf der vier Kilometer langen Loipe am Truppenübungsplatz Seetaleralpe. Den Staffelbewerb im Militärischen Biathlon konnte die Staffel Salzburg klar mit einer Minute Vorsprung vor Kärnten für sich entscheiden. Rang drei mit nur 26 Sekunden Rückstand belegte die Mannschaft aus der Steiermark mit Zugsführer Markus Grabmayr vom Jägerbataillon 18, Offiziersstellvertreter Reinhold Pichler von der Fliegerwerft 2 sowie Vizeleutnant Harald Flechl und Vizeleutnant Günter Pachler vom Fliegerabwehrbataillon 2.

Königsdisziplin beendet Heeresmeisterschaften

Ein starkes Teilnehmerfeld mit 18 Patrouillen zu je vier Soldaten stand am letzten Wettkampftag bei besten Schnee- und Loipenverhältnissen und wechselhaften Wetterbedingungen wie Nebel und Sonnenschein am Start. In einer Höhe von 1.550 Metern, bei einer Streckenlänge von 8.300 Metern und einem Höhenunterschied von 250 Metern mussten die angetretenen Mannschaften bis an ihre körperlichen Leistungsgrenzen gehen. Hervorragender Tagessieger wurde die Patrouille vom Militärkommando Salzburg 1 mit einer Gesamtlaufzeit von 52:05 Minuten und drei Minuten Laufvorsprung vor der Patrouille des Militärkommandos Tirol 1 und der Patrouille des Militärkommandos Kärnten 4.

Siegerehrung und Auszeichnung der besten Truppenkörper

Im Zuge der Siegerehrung, die der steirische Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner durchführte, wurden auch die Truppenkörper mit den meisten Punkten bei allen Meisterschaften aus dem Jahr 2012 geehrt. Bester Truppenkörper 2012 war das Kommando Luftraumüberwachung mit 520 erreichten Punkten, gefolgt vom Jägerbataillon 23 mit 453 Punkten und dem Stabsbataillon 7 mit 397 Punkten. Die Ehrenpreise wurden durch Oberst Hammer vom Verteidigungsministerium und Generalmajor Heinrich Winkelmayer vom Streitkräfteführungskommando überreicht.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Vizeleutnant Anton Hain vom Truppenübungsplatz Hochfilzen verlangte beim Riesentorlauf alles von sich ab.

Vizeleutnant Anton Hain vom Truppenübungsplatz Hochfilzen verlangte beim Riesentorlauf alles von sich ab.

Die Startläufer des Biathlon Staffel-Bewerbes warten angespannt auf den Startschuß.

Die Startläufer des Biathlon Staffel-Bewerbes warten angespannt auf den Startschuß.

Die Patrouille vom Militärkommando Tirol 1 hat den Mühlbacher Sattel auf 1.800 Meter erreicht.

Die Patrouille vom Militärkommando Tirol 1 hat den Mühlbacher Sattel auf 1.800 Meter erreicht.

Medaillen und Auszeichnungen der Heeresmeisterschaft 2013.

Medaillen und Auszeichnungen der Heeresmeisterschaft 2013.

Generalmajor Winkelmayer bei der Siegerehrung.

Generalmajor Winkelmayer bei der Siegerehrung.

Der "Zirbl", l., Repräsentant und Maskottchen der Region, mit den erfolgreichen Mannschaften.

Der "Zirbl", l., Repräsentant und Maskottchen der Region, mit den erfolgreichen Mannschaften.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit