Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wehrdienst neu – Soldaten absolvieren Katastrophenhilfe-Ausbildung

Straß, 19. November 2013  - Die Reform des Wehrdienstes ist bei der Truppe angekommen. In mehreren Verbänden greifen die Maßnahmen bereits. Beim Jägerbataillon 17 in Straß erleben 217 Rekruten seit Anfang September 2013 die neuen Ausbildungsmodule.

Pflichtmodul Katastrophenhilfe

Nach der Basisausbildung haben die Grundwehrdiener nun das Pflichtmodul "Katastrophenhilfe" absolviert. Eine ganze Ausbildungswoche am Garnisonsübungsplatz und in der Feuerwehrschule Lebring wurden die Themen "Errichten eines Hochwasserschutzes", "Handhabung von Werkzeug" sowie "Brandschutz" gelehrt und trainiert. "Die Katastrophenhilfeausbildung ist nicht immer leicht, wenn man etwa lange im Wasser arbeiten muss. Aber sie ist gut, sollte es zum Ernstfall kommen. Auch für später bringt sie viel, weil wir lernen, mit Werkzeug richtig umzugehen", ist Rekrut Lukas Posch aus Feldkirchen von der neuen Ausbildung begeistert.

Zusatzausbildung in Wahlpflichtmodulen

In der kommenden Woche stehen neben der laufenden militärischen Ausbildung weitere Wahlpflichtmodule für die Rekruten auf dem Dienstplan. Dabei entschieden sich bisher 40 Prozent der Rekruten für Schießen, 30 Prozent für Sport, und je 15 Prozent für die vertiefende Erst Hilfe- oder für die Führungsausbildung. "Diese Zusatzausbildung erfüllt genau die Forderung nach mehr Mitspracherecht, so wie dies 10.000 Grundwehrdiener in einer bundesweiten Befragung geäußert haben", erklärt Bataillonskommandant Oberst Bernhard Köffel.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Materialvorbereitung für den Hochwasserschutz.

Materialvorbereitung für den Hochwasserschutz.

Soldaten beim "Pilotenschlagen" für Hochwasserschutz.

Soldaten beim "Pilotenschlagen" für Hochwasserschutz.

Füllen von Sandsäcken...

Füllen von Sandsäcken...

...für die Errichtung von Hoschwassersperren.

...für die Errichtung von Hoschwassersperren.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit