Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 25 aus dem Kosovo zurück

Klagenfurt, 22. April 2015  - 350 Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 25 der 7. Jägerbrigade haben sich heute in der Khevenhüller-Kaserne aus dem Kosovo zurückgemeldet. Sechs Monate lang waren die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz und sorgten gemeinsam mit 30 anderen Nationen unter NATO-Führung für stabile Verhältnisse. Das Bataillon, das seit dem Dezember 2012 nur mehr aus Zeit- und Berufssoldaten besteht, war in vier Kompanien aufgeteilt.

Geordneter Einsatz

"Unsere Soldaten hatten für Sicherheit und Ordnung zu sorgen", so Oberst Herbert Krassnitzer, Kommandant des Jägerbataillons 25.  "Der Einsatz sei trotz Unruhen und gewalttätiger Demonstrationen ruhig und geordnet verlaufen. Die Soldaten haben nicht direkt eingreifen müssen", resümierte der Bataillonskommandant im Rahmen eines Pressegesprächs.

Der Kommandant  der 7. Jägerbrigade, Brigadier Jürgen Wörgötter, sagte beim Pressegepräch, dass "es darum gehe, im Ausland für stabile Verhältnisse zu sorgen, damit die Krise nicht zu uns heranrücke. Mit der Rückkehr des Jägerbataillons 25 aus dem Kosovo ist der Militäreinsatz dort noch längst nicht beendet. Das Bataillon wurde lediglich abgelöst. Noch wird man Zeit und Unterstützung benötigen, bis sich die Krisenregion endgültig stabilisiert".

Stolz auf "25er"

Am Exerzierplatz in der Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne meldete Oberst Krassnitzer offiziell seine Soldatinnen und Soldaten aus dem Auslandseinsatz an den Brigadekommandanten zurück. In seiner Ansprache sagte Wörgötter, er freue sich, das Jägerbataillon 25 wieder im Kreise der 7. Jägerbrigade aufzunehmen und er sei stolz auf die erbrachten Leistungen seiner "25er". Wörgötter überreichte bei dieser Zeremonie, stellvertretend als Zeichen der Wertschätzung für alle "25er", den "Commanders Coin"an vier Soldaten des Bataillons.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

350 Soldatinnen und Soldaten sind aus dem Kosovo zurück.

350 Soldatinnen und Soldaten sind aus dem Kosovo zurück.

Oberst Herbert Krassnitzer meldet sein Bataillon in der Heimatgarnison zurück.

Oberst Herbert Krassnitzer meldet sein Bataillon in der Heimatgarnison zurück.

Brigadier Wörgötter bei seiner Ansprache an die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 25.

Brigadier Wörgötter bei seiner Ansprache an die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 25.

Vier der Soldaten, die im Auslandseinsatz waren, erhielten stellvertretend den "Commanders Coin".

Vier der Soldaten, die im Auslandseinsatz waren, erhielten stellvertretend den "Commanders Coin".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit