Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Erste Erfolge von Bundesheer-Sportlern bei der Bundesmeisterschaft der Exekutive

Truppenübungsplatz Seetaler Alpe, 07. März 2017  - Der erste Wettkampftag der 35. Bundesmeisterschaften der Exekutive Österreichs und der zeitgleich stattfindenden Heeresmeisterschaften auf der Seetaler Alpe stand im Zeichen der Langlauf-Bewerbe und des Riesentorlaufs. Bei beiden Bewerben erreichten die Athleten des Bundesheeres hervorragende Platzierungen.

Erste Top-Platzierungen im Langlauf

Mit einer Zeit von 13:47,9 Minuten gewann Oberstabswachtmeister Bettina Reichenpfader vom Versorgungsregiment 1 den Langlauf-Bewerb der Damen in ihrer Altersklasse. Stabswachtmeister Petra Goldgruber erreichte in derselben Altersklasse mit einer Zeit von 16:12,2 Platz zwei.

In der allgemeinen Klasse der Herren gewann Korporal Christoph Scheiber vom Heeressportzentrum mit einer Zeit von 27:21,8 Minuten das Langlaufen über zehn Kilometer und sicherte sich den Titel des Heeresmeisters. Leutnant Sandro Jennewein vom Jägerbataillon 19 erreichte mit einer Zeit von 29:13,3 den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an einen Sportler des Innenministeriums.

Gilbert Grabner vom Justizministerium holte sich den Sieg in der Altersklasse 1 der Herren. Der hervorragende dritte Platz ging an Gernot Strobel vom Jägerbataillon 24.

Heeresmeister in der Seniorenklasse

In der Seniorenklasse ging der Sieg an Andre Blatter vom Innenministerium, Vizeleutnant Günter Pachler vom Fliegerabwehrbataillon 2 erreichte den ausgezeichneten zweiten Platz und sicherte sich mit seiner Leistung auch den Titel des Heeresmeisters in der Seniorenklasse.

Erfolge auch im Riesentorlauf

Auch beim Riesentorlauf erreichten die Bundesheer-Sportler gute Platzierungen. Mit einer Gesamtlaufzeit von 1:56,46 Minuten erreichte Oberstabswachtmeister Eveline Egarter von der Luftraumüberwachung den vierten Platz in der Altersklasse der Damen. In der Altersklasse III der Herren gewann Oberstleutnant Hans Unterdechler von der Luftunterstützung mit einer Gesamtlaufzeit von 1:45,19 den ersten Platz. Vizeleutnant Wolfgang Egarter, ebenfalls von der Luftraumüberwachung, erreichte den dritten Platz in seiner Altersklasse und sicherte sich mit dieser Platzierung den Titel Heeresmeister.

Sportlicher Wettkampf

Die Bundesmeisterschaften der Exekutive finden im Wechsel der Ministerien statt. Über 160 Athleten des Verteidigungsministeriums, des Innenministeriums, des Justizministeriums und des Finanzministeriums gehen heuer an den Start. Für das Bundesheer nehmen 50 Wettkämpfer in den verschiedenen Disziplinen teil. Bis Freitag messen sich die Teilnehmer im sportlichen Wettkampf in den alpinen Bewerben Riesentorlauf und Slalom und in den nordischen Bewerben Langlauf und Biathlon-Staffel. Zeitgleich zu den Bundesmeisterschaften finden die Winter-Heeresmeisterschaften statt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Sportlicher Wettkampf zwischen den Ministerien.

Sportlicher Wettkampf zwischen den Ministerien.

Die schnellste Dame in der Bundesheer-Wertung war Bettina Reichenpfader.

Die schnellste Dame in der Bundesheer-Wertung war Bettina Reichenpfader.

Korporal Christoph Scheiber, Startnummer 21, sicherte sich den Heeresmeistertitel im Langlauf.

Korporal Christoph Scheiber, Startnummer 21, sicherte sich den Heeresmeistertitel im Langlauf.

Petra Goldgruber in voller Aktion.

Petra Goldgruber in voller Aktion.

Der Riesentorlauf findet in Obdach statt.

Der Riesentorlauf findet in Obdach statt.

Vizeleutnant Günter Pachler lief zum Heeresmeistertitel in der Seniorenklasse.

Vizeleutnant Günter Pachler lief zum Heeresmeistertitel in der Seniorenklasse.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit