Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Erfolgreicher Girls' Day beim Österreichischen Bundesheer

Straß, 26. April 2018  - Am Donnerstag besuchten 2.800 junge Frauen die Veranstaltungen des Bundesheeres zum Girls' Day in allen neun Bundesländern. Verteidigungsminister Mario Kunasek überzeugte sich in der Erzherzog-Johann-Kaserne in Straß in der Steiermark selbst vom Programm, das dort für die 230 Interessentinnen geboten wurde.

Vielfalt an beruflichen Perspektiven

"Das Bundesheer bietet jungen Frauen eine Vielfalt an interessanten beruflichen Perspektiven. Vor 20 Jahren rückten die ersten elf Frauen beim Heer ein; mittlerweile versehen 620 Frauen ihren Dienst als Soldatin. Dass trotz des kühlen Wetters so viele junge Frauen zum Girls' Day gekommen sind zeigt, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind", sagte der Verteidigungsminister stolz.

2.800 Besucherinnen

In Österreich besuchten heuer rund 2.800 Mädchen und junge Frauen den Girls' Day in den Kasernen in Wien, Mistelbach, Güssing, Straß, Wels, Wals-Siezenheim, Klagenfurt, Innsbruck und Bludesch.  

20 Jahre Soldatinnen

Vor 20 Jahren traten elf Frauen dem Bundesheer bei und über die Jahre stieg die Anzahl. Im Jahr 2012 versahen bereits rund 350 Soldatinnen ihren Dienst beim Österreichischen Bundesheer. Im Jahr 2018 sind es inzwischen 620 Soldatinnen. Davon befinden sich derzeit 537 Frauen in einem Dienstverhältnis, 75 Soldatinnen im Ausbildungsdienst und acht Frauen im Auslandseinsatz. Insgesamt gibt es derzeit 185 Unteroffiziere und 72 Offiziere. Der höchste Rang weiblicher Offiziere ist Brigadier, bei den Unteroffizieren Offiziersstellvertreter.

Ein Bericht der Redaktion Information und Öffentlichkeitsarbeit

Verteidigungsminister Mario Kunasek besuchte den Girls' Day in Straß.

Verteidigungsminister Mario Kunasek besuchte den Girls' Day in Straß.

620 Frauen versehen derzeit ihren Dienst als Soldatin.

620 Frauen versehen derzeit ihren Dienst als Soldatin.

Die Besucherinnen konnten auch das Sturmgewehr 77 ausprobieren.

Die Besucherinnen konnten auch das Sturmgewehr 77 ausprobieren.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit