Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Ich gelobe", hallte es in Bruck

Bruck an der Großglocknerstraße , 25. Oktober 2019  - "Ich gelobe", mit diesen Worten sprachen 405 Rekruten aus ganz Salzburg bei der feierlichen Angelobung in der Gemeinde Bruck an der Großglocknerstraße ihr Treuegelöbnis. Ein Platzkonzert der Militärmusik Salzburg vor dem militärischen Festakt beeindruckte bereits hunderte Besucher.

Die Angelobung, der Höhepunkt

Pünktlich um 18 Uhr begann der eigentliche Höhepunkt in Bruck: die feierliche Angelobung der 405 Rekruten des Einrückungstermins September und Oktober 2019 aus den Garnisonen Saalfelden, Sankt Johann/Pongau und Salzburg.

Der Salzburger Militärkommandant, Brigadier Anton Waldner und Bürgermeisterin Barbara Huber freuten sich, neben den zahlreichen Angehörigen und Freunden der Rekruten auch Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Militär begrüßen zu können. Allen voran war Landesrätin Maria Hutter in Vertretung des Landeshauptmannes gekommen.

Stimmungsvolle Feierstunde

Der Gemeinde Bruck an der Großglocknerstraße war es ein ganz besonderes Anliegen, sich den Soldaten samt deren Angehörigen sowie allen anwesenden Gästen von der besten Seite zu präsentieren. Die angenehmen herbstlichen Temperaturen erlaubten eine stimmungsvolle abendliche Feierstunde. 

Bedeutung des Grundwehrdienstes

Bürgermeisterin Barbara Huber dankte allen Verantwortlichen dafür, dass diese feierliche Angelobung in Bruck an der Großglocknerstraße durchgeführt wurde. Das Bundesheer sei ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesellschaft, wie es das bei den vielen Katastropheneinsätzen immer wieder beweise. "Seien Sie als Rekruten sich dieser Verantwortung der Gesellschaft gegenüber bewusst", forderte Barbara Huber die jungen Soldaten auf.

Militärkommandant Anton Waldner bedankte sich bei der Gemeinde Bruck und betonte: "Sie, geschätzte Rekruten, Sie haben Ihren Beitrag geleistet, indem Sie sich entschieden haben, den Weg des Wehrdienstes zu gehen. Sie haben die erste Ausbildung abgeschlossen und werden nun wichtige Dienste im Betrieb, vor allem aber auch Einsätze, zu bestreiten haben. Sei es bei Luftraumsicherungsoperationen, im Assistenzeinsatz Migration oder in Assistenzeinsätzen zur Katastrophenhilfe."

Waldner weiter: "Für Ihre weitere Dienstzeit, wünsche ich Ihnen alles Gute, genießen Sie auch diese Zeit, die Kameradschaft, passen Sie auf sich und Ihre Kameraden auf, vor allem bei den Fahrten zum und vom Dienst. Es wird eine herausfordernde aber auch lehrreiche Zeit werden. Was Sie daraus machen, hängt zu einem Gutteil auch von Ihnen ab. Seien Sie sich durchaus bewusst: Ohne Sie kann das Bundesheer seine vielfältigen Aufträge schlicht und einfach nicht ausführen."

Applaus für Ablegung des Treuegelöbnisses

Das lautstarke Aufsagen der Gelöbnisformel beeindruckte die Ehrengäste und Zuseher. Mit langanhaltendem Applaus dankten sie den Soldaten für ihre Bereitschaft, "der Republik Österreich und dem österreichischen Volke zu dienen!"

Zu Ehren der neu angelobten Rekruten gab es eine Ehrensalve der Schützenkompanie Sankt Georgen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Vor Beginn der Angelobung konnten noch Bilder von den Rekruten gemacht werden.

Vor Beginn der Angelobung konnten noch Bilder von den Rekruten gemacht werden.

Die Ehrengäste beim Abschreiten der Front.

Die Ehrengäste beim Abschreiten der Front.

Brigadier Anton Waldner bei seiner Ansprache.

Brigadier Anton Waldner bei seiner Ansprache.

Die Rekruten leisten ihr Treuegelöbnis.

Die Rekruten leisten ihr Treuegelöbnis.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit