Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer unterstützt "Expedition Österreich"

Saalfelden, 01. Juli 2004  - Für eine Reportage über die ORF-Castingshow "Expedition Österreich" benötigte die Zeitschrift "News" den Rat von Alpinexperten. Das Reporterteam fand Unterstützung bei den Profis der Jägerschule des Heeres.

In "Expedition Österreich" werden elf Kandidaten Österreich von Tirol nach Wien zu Fuß durchqueren. Wer mit den Strapazen am besten zu recht kommt, hat die Chance auf das Preisgeld von 100.000 Euro. Die News-Journalisten hatten geplant, von 24. bis 25. Juni zwei Extremsportler auf einigen Schlüssel-Etappen der bevorstehenden Expedition zu begleiten.

Auf Bitte von "News" stellte die Jägerschule (sie ist das Infanterie-Ausbildungszentrum des Bundesheeres) den Reportern zwei Alpinspezialisten zur Seite.

Hauptmann Albert Thaler und Offiziersstellvertreter Franz Fuchs führten das Team durch das schwierige Gelände und empfahlen Plätze für Fotoaufnahmen. Während der Aufnahmen sicherten sie die Darsteller und Fotografen ab. Dank ihrer Geländekenntnisse und ihrer alpinen Erfahrung konnten die Soldaten in kurzer Zeit viele verschiedene Plätze anbieten.

Die erste Tour begann mit der Überquerung des Achensees in einem Kanu. Höhepunkte waren Aufnahmen auf der Kotalm und im steilen Schroffengelände, Wildwasserschwimmen in der Brandenberger Ache sowie das Abseilen über einen Wasserfall. Am zweiten Tag standen Aufnahmen im Fels, Klettern, Abseilen, Action-Fotos im Hochseilgarten und das Begehen eines steilen Schneefeldes am Fuße der Steinernen Rinne am Programm.

Franz Fuchs sichert den News-Fotografen.

Franz Fuchs sichert den News-Fotografen.

Aufnahmen in schwindelerregender Höhe.

Aufnahmen in schwindelerregender Höhe.

 Im Hochseilgarten in Kramsach.

Im Hochseilgarten in Kramsach.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit